Dosierschwierigkeiten bei POM

  • Heute hatten wir auf einer neuen Arburg POM produziert.
    Bei niedriger Schnechendrehzahl hatten wir extreme Dosierschwankungen, bis hin das die Schnecke nicht mehr förderte.

    Im hohen Drehzahlbereich war eine gleichbleibende Dosierung gegeben. (Einzugtemperatur 40°). Im niedrigen Drehzahlbereich macht die Maschine ca. 20-30 Schuß ohne Probleme. Dann geht es Schlag auf Schlag das die Dosierzeitüberwachung zuerst leicht und dann krass überschritten wird. Wenn man dan die D-Geschwindigkeit erhöt arbeitet die Maschine exakt. Bei eingestellter niedrigen Drehzahl wiederholt sich das gleiche Bild wie anfangs beschrieben. Wir haben die Zyl.-Temperaturen hoch bzw auch runter gesenkt. Es ist immer wieder das gleiche Bild. Bei allen anderen Materialien z.B. PA, PC, ect haben wir auf dieser Maschine nicht.

  • Hallo,

    also die Erscheining kenne ich vom POM nicht.

    Ich verscuhte einmal Drehzahl senken und den Staudruck anheben dadurch
    wird die Homogenität besser und damit sollte auch die Dosierzeit einigemassen gleich bleibend sein.

    Ist es ein Homo- (z.B. Delrin) oder Copolymer (bspw. Hostaform)?

    Welche Temperaturen werden gefahren? Verweilzeit? Schnecendurchmesser, Dosierweg -volumen?...
    Einzug kann ruhig etwas wärmer sein (60°C)

    Edited once, last by Zauberer (January 10, 2009 at 10:40 PM).

  • Hallo
    danke für die Tipps:
    Drehzahl senken und Staudruck erhöhen haben wir gemacht. Stellen wir
    wir eine höhere Drehzahl ein: Haben wir eine längere Verweilzeit (IST 2,8 Sekunden) im Schneckenzylinder. Dann haben wir eine schlechte Oberfläche Schlieren (Hitze). Die Zylindertemperaturen 195, 190, 185, 180, 175 den Einzug haben wir 40°. Wobei wir die Temp. nach oben unt nach unten versucht haben (immer das gleiche Bild).
    Es handelt sich um POM Hostaform originalware, schwarz eingefärbt mit 0,8 % Batch. In diesem Fall haben wir POM vorgetrocknet. Die Farbe wird mittels Farbdosierer auf der Maschine zugeführt. Spritzzeitschwankungen sind nicht aufgetreten.

  • wie groß sind denn die Teile, oder welche Form haben sie?
    weil wir haben kleine Teile ca 15 * 15 und da haben wir auch die Probleme wie du sie beschrieben hast,

    hast du evtl Brückenbildung??? bei uns passiert das bei Hostaform öfters...

    Edited once, last by Styrol (January 12, 2009 at 5:30 PM).

  • Quote

    Original von Styrol

    hast du evtl Brückenbildung??? bei uns passiert das bei Hostaform öfters...

    Brückenbildung bei Hostaform? Das ist doch Linsenförmig! Zumindestens unser Kocetal K300.

    :face_with_tongue: :PBlöde Frage:
    kommt es vllt darauf an wie voll dein Trichter ist? VOLL leichteres dosieren (Gravitation vom Material) HALBVOLL kein Druck nach unten in den Einzug....

  • Das Werkzeug (Artikel) ist zwischenzeitlich von der Maschine runter.
    Vielen Dank für den Tipp. Ich werde die evtl. Brückenbildung bei der nächsten Produktion überprüfen.

    nochmals, vielen Dank für den Tipp.

    Eliott

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!