kleine schwarze punkte auf den teilen (ABS)

  • hallo leute,

    hab heut ein problem gehabt mit einem teil aus ABS mit rotem batch.

    und zwar war auf dem ganzen teil verteilt mal kleine und etwas größere schwarze punkt, manche waren auf der oberfläche gut sichtbar andere mehr im material drin schwächer sichtbar.

    so also mateilatrichter und farbtrichter sind sauber, düse sauber, material selbst ist auch nciht verunreinigt.

    zylinderheizung 230>225>220>215>210 heisskanal bei 240

    staudruck 150 bar bei 200 schnekcekndrehzahl.

    woher können solche schwarzen punkte bei ABS kommen??

    kann es vielleicht sein das das materila irgendwo so stark geschert wird das es sich zersetzt ??

    ich weiss echt nicht mehr weiter

    für jeden tipp wäre ich dankbar

    mfg vdüse

  • Hallo vdüse,

    Fahrt ihr das Werkzeug auch mit schwarzem Material??

    Ich würd erstmal das Angusssystem und Heißkanal auf Verschmutzung,Verschleiß und tote Ecken überprüfen. Vielleicht kommen daher die Dunklen Punkte.

    Was anderes würd mir auf die Schnelle auch nicht einfallen!

    Lieben Gruß, Kevin

    Edited once, last by Magicburner (January 22, 2009 at 8:06 PM).

  • Auch Hallo.

    Hast du mal das Batch weg gelassen?
    Ein Batch kann den MFI usw stark verändern, sodass die Scherung erheblich zunimmt, dadurch werden Ablagerungen auf der Schnecke auf ein mal mitgerissen obwohl ohne Batch alles sauber war.

    An deiner Stelle würde ich Feuchtes/ungetrocknetes ABS reinfüllen, da du dann nicht so viel säubern musst und dein Zylinder wird schön ausgeschäumt. Wenn dein Artikel es erlaubt, kannst du auch ins Wz spritzen (bei starker Verrippung vermeiden).

    Kannst du deinen Trichter schwenken oder auf einem Schlitten ziehen, wenn ja schau auch dort nach Verunreinigungen, dort kann auch Staub liegen bleiben und das auch beim ausblasen. Wenn du auch oben im Einzug noch Stäbchen hast, dann kontrolliere auch die.

  • Hallo vdüse,

    hast Du mal überprüft, ob das ABS ( ich gehe davon aus, dass es naturfarbend ist! ) eventuell schwarze Punkte eingelagert hat?

    Wir haatten auch mal das Problem, das sich schwarze Stippen, im Grundmaterial eingebettet waren.
    HHandelt es sich beim Material um NT-Ware?

  • Habt ihr eine gute Lupe oder ein Mikroskop? Seht euch diese "schwarzen Punkte" mal damit an. Vielleicht sind diese Specs gar nicht schwarz sondern rot. Oder bei dunkelrotem Batch evtl. auch schwarz. Es kann nämlich sein, dass die Pigmente nicht richtig dispergiert wurden. Erst in der Verdünnung fallen dann diese Agglomerate als Stippen auf. Das ist dann nicht euer Problem sondern eins des Batchherstellers!

    Edited once, last by petersj (January 23, 2009 at 1:58 PM).

  • danke für euren tipps ,aber habs heute selber rausgefunden.

    also die schwarzen punkte sind daher gekommen weil die materialleitung zum trichter verdreckt war und zwar haben wir vor einiger zeit schwarzes t85 mahlgut dadurch gezogen und in der leitung war eben noch der staub von dem und das ist halt immer mitgekommen.

    hab dann material aus dem ofen gelassen und durch eine seperate leitung an der maschine ziehen lassen.

    und das problem war behoben.

    aber danke für eure hilfe.

    hab aber mal eine andere frage und zwar wenn ihr bei einer maschine von schwarzem material auf weiss umstellt, wie geht ihr bei euch im betrieb mit der reinigung des zylinders vor, würd mich mal so intressieren.

    also wir heizen auf 280-300 grad hoch und spritzen dann pmma ungetrocknet mit nem schnekcenreiniger in pulverform durch

    mfg vdüse

  • Hi vdüse,

    Okay,das hört sich gut an!

    Wenn wir von schwarzem Material auf Natur umstellen,dann wird die Schnecke komplett leer gefahren und halt auf den entsprechenden Trockner umgestellt.
    Werkzeugtemperaturen bleiben gleich.
    Anschließend wird 2-3x der Trichter gezogen und ausgespritzt,bis man ca. das Natur Material hat.
    Muss aber dazu sagen,das wir ABS verwenden,weil es die Schnecke besser sauber macht als anderes Material. ( laut meinem Meister )

    So wirds bei uns gemacht!

    Lieben Gruß, Kevin

    Edited 2 times, last by Magicburner (January 23, 2009 at 6:21 PM).

  • Quote

    Original von Magicburner

    Muss aber dazu sagen,das wir ABS verwenden,weil es die Schnecke besser sauber macht als anderes Material. ( laut meinem Meister )

    Das deckt sich ja mit meiner Antwort... :grinning_squinting_face:
    Problem: PMMA oder auch Reinigungsgranulat oder Pulver, kann auch auf der Schnecke kleben bleiben und dann musst du die Schnecke ziehen um sie zu säubern, hässliche Sache.

    Quote

    Original von vdüse

    wie geht ihr bei euch im betrieb mit der reinigung des zylinders vor, würd mich mal so intressieren

    optimale reinigung von Schnecken
    Was für Reinigungsgranulat benutzt Ihr?
    Gutes Mittel zum Schnecken spülen

    Eine FAQ wäre manchmal optimal....

  • Ich habe jetzt ein neues Reinigungsgranulat getestet und war voll begeistert.
    Keyclean das kann man pur beziehen und mit fast jedem Material mischen (3-5%) füllt die Schnecke und lässt es ca. 5 min wirken, danach durchspülen und alles war sauber.
    Es kann auch gemischt mit PMMA Mahlgut bezogen werden, auch das habe ich gestestet und war begeistert.
    preislich war es auch in Ordnung
    pur knapp 19euro und das Gemisch war glaube ich unter 6Euro.
    lt. Hersteller bleibt von dem Reinigungsgranulat nichts übrig
    Kann es nur empfehlen und werde es auch weiterhin verwenden
    Vielleicht gibt es mehr Händler aber ich habe es von Polymer Service bezogen, den Vertretter hier in Bayern kenne ich sehr gut und habe auch Vertrauen.
    Gruß
    Ozzi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!