Öko-Kunststoff wie Polystyrol für Spritzguss?

  • Hallo,

    Erst einmal hier noch ein "Danke!" an petersj für den Hinweis auf dieses Forum.

    ich hoffe, hier darf man auch eine Frage stellen, ohne überhaupt irgendwelche Ahnung von der Materie zu haben. :smiling_face:

    Wir stellen Produkte aus PS im Spritzgussverfahren her. Nun kommen ja immer mehr sog. Öko-Verbundkunststoffe auf den Markt und ich bin überzeugt davon, dass derartige Materialien für uns interessant sein könnten.

    Problem: Unsere Werkzeuge sind hochglanzpoliert und wir wollen keine grosse Investition tätigen müssen, um Teile mit einem derartigen Werkstoff bemustern zu können.

    Nun meine eigentliche Frage: Gibt es einen solchen Verbundwerkstoff, welcher sich wie PS verarbeiten lässt, ohne dass Teile der Maschinen (Zylinder, Förderschnecke, Werkzeug) geändert werden müssen? Die Maschinen sind für die Verarbeitung von PS gerüstet.

    Ich bedanke mich für jede Hilfe und sei es nur eine Absage. :o)

    Grüsse,

    Pete

    P.S.: SuFu habe ich genutzt, konnte aber nichts finden was mir weiter hilft. Könnte natürlich daran liegen, dass ich im Prinzip so gut wie keine Ahnung von der Materie "Kunststoff" habe. Ich kenne die Verfahren und auch diverse Eigenschaften, aber das war es dann auch schon. :grinning_face_with_smiling_eyes:

    Edited once, last by Pete (November 10, 2009 at 2:13 PM).

  • Servus Pete,
    für einen Spritzguß fällt mir momentan nur PLA ein, dieses soll biokompatibel sein.
    In bezug auf eure spezielle Ausrüstung kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen.
    mfg

  • Danke schon mal.
    Wenn konkretere Angaben zur Ausrüstung der Maschinen benötigt werden, kann ich selbige sicher in Erfahrung bringen.

    Ich bin sicher, dass mit meinen spärlichen Angaben keine konkrete Antwort zu erwarten ist. Aber ihr Spezies könntet mir sicherlich dabei helfen, meine Punkte zu konkretisieren. :smiling_face:

    Grüssle,

    Pete

  • Hallo Pete,

    willkommen hier im Forum!

    Ich hoffe dieser Link hier kann Dir weiterhelfen. Bei den darin enthaltenen Anwendungsbeispielen, sieht es so aus, als wären hier bei diesem Material auch hochglanzpolierte Werkzeuge zum Einsatz gekommen!

    http://www.tecnaro.de

    Viel Erfolg noch!

  • Unter "Suchen" könntest du mal Holz* eingeben. Dieses Thema wurde hier auch schon einige Male behandelt.
    Auch wir haben diese "Holzkunststoffe" schon auf unseren hochglanzpolierten Werkzeugen versuchsweise verarbeitet und eigentlich nie Probleme mit dem Werkzeug gehabt. Zugegeben im Laborbetrieb, aber Hochglanz ist Hochglanz.

    Edited once, last by petersj (November 10, 2009 at 6:30 PM).

  • Jo, das ist natürlich unser Hauptproblem... Mein Cheffe dreht mir ein Gewinde in den Hals, wenn bei derartigen Versuchen ein Werkzeug drauf geht...
    Habe mit tecnaro schon Kontakt aufgenommen und werd mal ein paar mehr Infos bzgl. unserer Maschinen einholen.

    Schon lustig, dass ich als Vertriebler nun auch noch Aufgaben vom Einkauf übernehmen darf... *lach* Aber egal, ich lerne gerne neue Dinge hinzu und dieses Thema interessiert mich zudem auch noch. *g*

    Die Suche nach Holz* hab ich doch schon längst erledigt... Klar bin ich da auch auf Arboform udgl. gestossen, aber die wesentliche Antwort konnte ich da nicht finden. :smiling_face:

  • Servus Pete,
    Es gibt drei arten von Biokunstoffen, einmal auf Cellulose Basis, einmal auf Polymilchsaüre, und auf Wood Polymer Basis.

    Biograde Compounds, Cellulosebasis, Ihre Steifigkeit liegt auf dem Niveau von Polystyrol oder darüber.
    Verarbeitung auf Standard Spritzgießmaschinen mit Universalschnecken problemlos.
    Biograde C 7500 CL, transparent, und zu 100% aus nachwachsenden Rohstoffen.

    Bioflex F 6510 Hohe Steifigkeit, gute Schlagzähigkeit, auf PLA Basis hergestellt.

    Fibron Typen sind so ähnlich wie PP Typen.

    mfg

    Edited once, last by Hummel (November 11, 2009 at 10:16 AM).

  • Hallo Pete,
    ich habe selbst schon Erfahrung mit Bio-Kunststoff sammeln können und bin ehrlich gesagt von dem Material total begeistert!
    Das Material wird aus einer sogenannten Industriekartoffel gewonnen(ist zum Verzehr nicht geeignet :winking_face: ), ich habe das Material für Verschlusskappen eingesetzt und es wurde nach dem Versuch weiterentwickelt, damit man später auch den richtigen Härtegrad erreicht.
    Das ist uns letztendlich auch gelungen, ob das Material für dich als PS Ersatz einzusetzen ist, ich würde es nicht dementieren!
    Nach meinem Erfahrungswert kann ich dir auf jeden Fall mitteilen das du zu meinem von mir genannten Material auch Masterbatch (Farbe) ohne Probleme zuführen kannst.
    Der von mir durchgeführte Materialtest hat ergeben das die Zykluszeit defintiv nicht langsamer war als vorher, und wir eine Menge Energie einsparen konnten, da wir die normale Verarbeitungstemperatur von 240 Grad auf 130 Grad herabsenken konnten!
    Ein Verschleiss war weder am Werkzeug, noch an der Maschine festzustellen.
    Ich würde dir einfach mal einen Versuch ans Herz legen wollen!
    Wenn du Interesse hast, mit dem Materiallieferer aufzunehmen, kannst du mich ja bitte per PN kontaktieren.
    Ich bin mir sicher das man dir ein paar Kilogramm Testmaterial zusenden wird.
    Ich empfehle dir jedoch als ersten Schritt eine Kontaktaufnahme mit dem Materialhersteller, damit dieser dich ausführlich beraten kann.
    Wie gesagt, die Kontaktdaten kann ich dir dann mitteilen.

    Gruß
    Almadler

  • Wow, vielen Dank für die vielen hilfreichen Anregungen. :smiling_face: Da sind wohl noch diverse Hürden zu meistern, mal sehen. Zum Einen sind unsere Werkzeuge wohl nicht beschichtet und die Spritzerei hat Bedenken, dass die Werkzeuge einer Serienproduktion nicht standhalten werden.

    Den Kontakt zum Hersteller habe ich schon aufgenommen. Rein theoretisch sollte es funktionieren, wir werden es zumindest mal testen und ein paar Teile bemustern. :grinning_face_with_smiling_eyes:

  • Quote

    Original von petersj
    Ja aber:
    Wie stelle ich dann z.B. einen hochglänzenden Kugelschreiber her. Etwa durch nachträgliches polieren? Oder ein holzoptisches Gehäuse? (im Ernst!)

    Ja die Teile werden danach Lackiert!!

    Almadler
    130°C? Da wirst du den Zylinder kühlen müssen. Friktion Kompressionszone usw.

    Pete
    Die Biokunststoffe können ein Werkzeug nicht wirklich "mehr" beschädigen als "normale". Einzig bei Holz solltest du das Werkzeug sehr gut konservieren!

    Edited once, last by Kuka (November 19, 2009 at 9:32 AM).

  • Kuka, nein ich muss den Zylinder nicht kühlen, das Material was ich getestest
    habe ist aber auch kein Ersatz für PS sondern für PE, LLDPE, LDPE, HDPE, PP und PVC.
    Ich habe das Material getestet und es funktionierte Einwandfrei!

    Der einzige Nachteil, du kannst das Material nicht ewig im Zylinder oder im
    Heisskanal verweilen lassen!

    Da der Wasseranteil in dem Material sehr hoch ist, ist eine Verarbeitungstemperatur von 130Grad optimal.

    Gruß
    Almadler

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!