Blasenbildung (Entlüftung ?)

  • =) Guten Morgen allerseits

    Habe einmal mehr Probleme mit Entlüftungen (Glaube es zumindest. 2K TPE auf PA6-GF35- Blasenbildung im TPE).

    Habe mal ein Bild angehangen.

    Macht es Eurer Meinung nach Sinn an den Stellen der Blasenbildung Einsätze aus Sintermaterial einzusetzen ?

    Danke für alle Tips

    Gruss aus der Schweiz :]

  • :] Hallo qs

    Ich persönlich glaube auch an ein aufschäumen. Genau unter den Blasen (Sie treten immer an der gleichen Stelle auf) befinden sich "Dünnstellen" in der Hartkomponente. (Siehe Bild, habe an der Blasenstelle einen Schnitt gelegt)).

    Könnte der Temperaturunterschied der Grundwand eine Rolle spielen, dass es dort zu Reaktionen kommt ?

    Gruss aus der Schweiz :grinning_squinting_face:

  • Hallo Bst9sn,

    Sorry, TPE ist leider nicht mein Thema, aber wie sieht den der Spritzstrang denn aus, wenn er aus der Düse kommt? Schäumt dieser auch auf und wirft Blasen, ist das Material vielleicht verunreinigt?

  • Guten Morgen

    ...nein, Material ist i.O. Brauchen wir auch bei anderen Teilen und dort treten derartige Probleme nicht auf.

    Ich suche einmal weiter.

    Schönen Tag noch rundum =)

  • Hallo,

    ich kenne dieses Problem, gerade bei TPE.

    Verschwindet die Blase nach mehreren Tagen von alleine?

    Diese Blasenbildung ist in den meisten Fällen tatsächlich auf eine fehlende/ ungenügende Entlüftung zurückzuführen. Wenn es keine andere möglichkeit gibt zu entlüften, macht das einsetzen von sintermetall sinn.

    Alternativ kann man noch versuchen langsamer Einzuspritzen, kältere Masse.

    (Leg doch einach mal eine 0.02mm Hasbergfolie in den Bereich als Entflüftung, dann weisst du ob sich die investition lohnt.)

  • Hoi HIMA :]

    Wir machen jetzt einmal tiefe Entlüftungen bis 1mm an die Abguetschung. Aber eben, gefährlich. Bis zur Gratbildung ist es nicht mehr weit.
    Mache jetzt 1 Woche Ferien. Melde das Ergebniss am Dienstag fogender AW.

    Bis dahin.
    Gruss aus der Schweiz =)

  • Urlaub hat gut getan...Entlüftung hat nichts gebracht :(. Haben an Zykluszeit (Offenens Werkzeug für Abkühlung an Luft, ohne Nachdruck, langsamere Einspritzeit ....einfach so alles... herumprobiert)
    Stehe vor einem Rätsel. Nicht so aufbauend der Wochenanfang. 80% Ausschuss geht einfach nicht...Sehen wir am Montag weiter...melde mich.

    Gruss aus der herbstlichen Schweiz

  • Hallo,

    bei manchen Anwendungen kann man nur das TPE wechseln, habt ihr noch ein anderes Material auf Lager, andere Härte, Fließfähigkeit? dann einfach mal ausprobieren.
    Was für ein TPE setzt ihr ein?
    Habt ihr den Hersteller schon informiert, der kann auch auf das Problem reagieren.

    MfG
    Michael

  • =) Hallo allerseits und guten Morgen.

    Stoffwechsel unmöglich, alles streng nach Vorgabe. :grinning_squinting_face:
    Schulterzucken beim Hersteller :confused_face:

    Schneckenrückzug verändern bringt nichts, da Maschinensteuerung nur abgehobene Duese zulässt (Dann ziehen wir Luft).

    Vieleicht kommt ja auch aus diesem Grund (Abheben) Luft in den Heisskanal.
    Steuerung soll irgendwann nachgebessert werden.


    Weiter Ratlosigkeit ist angesagt.

    Trotz allem, ein ganz schönes Tägli rundum.
    Gruss aus der Schweiz

  • Hoi zämme
    Werde nicht mehr an den Parametern schrauben...jetzt kommt der Hammer...Erodieren an der Matrize Hartkomponente rund 0.5mm im Bereich der Blase fort.
    Das bedeutet, dass die TPE Schicht um diesen Betrag dünner wird.
    .....Wenn das in die Hose geht.....Schei...dann heisst es wieder schweissen. Das machen wir gar nicht gerne :winking_face:

    Melde die Ergebnisse bei Vollzug. Ich bleibe am Ball :grinning_squinting_face:

    Gruss aus der Schweiz

  • Staudruckbis an die schmerzgrenze nich abheben füllstudie bis an die problemstellen schnell bzw zügig dann sofort abbremsen versuch mit abriss fahren wenn spritzlingvoll ist stufenweise nachdruck erhöhen bis qualität ok ist

    bis denne Obelix

  • :winking_face: Hallo allerseits und guten Abend.
    Wie versprochen,halte ich Euch auf dem Laufenden:

    Die letzten Abspritzungen haben meine ursprünglichen Gedanken des "Aufkochens" bestätigt. Wir haben die Kernkühllung etwas näher an`s Materiall gebracht; soll heissen, Kühlbohrung verlängert. Blasenbildung bis auf ein Minimum verringert !

    :] Dank an alle, die sich gemeinsam Gedanken gemacht haben!

    Bis zum nächsten Problem (Kommt mit Sicherheit :])

    So long!

    Gruss aus der Schweiz

    esel1

  • hallo,
    hatten ein ähnliches problem.
    hast du mal untersucht, ob unter deinem tpe das sich aufbaut das hartteil verformt hat,dann solltest du dem hartteil mehr kühlzeit gönnen.

    ansonsten könnte ich empfehlen die massetemperatur deutlich zu erhöhen um mit geringerem einspritzdruck auszukommen,kommt natürlich auf das tpe an.
    wir verarbeiten diverse tpe`s meistens mit zyl.temp.um 260-270°C.

    die werkzeugtemperatur halten wir mit einem kühlgerät bei max.
    12°C vorlauftemperatur,vorher ca 25°C vorlauftemperatur, seitdem treten die probleme nicht mehr auf.

    gruss

    peter

  • ...das Thema ist gegessen....wirklich...die Kühlung war`s.
    Trotzdem, Merci für`s Mitdenken.
    Ist doch wirklich Klasse, das wir uns hier Austauschen können!
    Eigentlich Schade, dass nicht mehr mitmachen....Probleme u. Problemchen haben wir doch alle täglich zu lösen...;-)

    Wir werden alle an der Euromold 2006 aneinandervorbeischleichen und jeder hat seine Fvoriten!

    Ich denke `mal:
    Weiter so....und mehr "Problemchen" reinstellen....wir profitieren doch alle davon!

    In diesem Sinne: Weiter so!

    Gruss aus der Schweiz

    bst9sn

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!