Einflussmöglichkeiten des Einrichters

  • Hallo liebe Leutz,
    wollte mal wissen, ob es schriftliche niederlegungen bzw. studien gibt,
    wo beim Spritzguss von Thermoplasten die meisten Fehler passieren und
    wie viel Prozent Einflussmöglichkeit der Einrichter auf die Qualität des Formteils hat.
    (von Konstruktion über WZ-Bau...auch der Chef miteinbezogen :winking_face: )
    Kennt da jemand was oder weiss jemand was darüber?
    Bei Google leider nicht fündig geworden.
    Freu mich schon auf eure Antworten

    mfG

    der Michi

  • Hallo Luemmel,

    eine offizielel Studie ist mir da nicht bekannt.

    Aus eigener Erfahrung und auch durch Zahlen, die einmal in einer innerbetrieblichen Schulung von einem
    berater genannt wurden (war damals noch Angestellter) vertrete ich, auch in meinen Seminaren, die Auffassung,
    dass etwa 15% der Qualität durch die "einsteller" bestimmt wird, alsoo durch die Wahl der Prozessparameter.
    die restlichen 80 - 85% sind bestimmt durch:

    • verdeckte mängel an der Maschine
    • schlechtes Werkzuegkonzept
    • nicht Kunststoff gerecht gestalteter Artikel

    Es ist also klar, dass der größte Teil auf dei Konstruktion zurückfällt.

    Leider sitzen in meinen Seminaren fast ausschließlich die "Verarbeiter" und nicht die Kollegen die Konstruieren oder Werkzuege beschaffen.

    Z

  • Danke für eure Antworten,
    also der Link hat mir schon bissl mehr weitergeholfen.
    Bei uns ist das Problem, dass selbst bei Werkzeugen für einfache Teil, die Konstruktion
    alles etwas unterschätzt, was beim Spritzen dann Probleme verursacht.
    Gutes Beispiel:
    Teil hat Grat --> aber auch schon da, wo es noch gar nicht voll ist (also schon bei Füllstudie) und ich muss
    dort schon versuchen, den Grat zum beeinflussen, dann fehlt es da meiner Meinung nach schon sehr sehr weit.
    Wir spritzen viel Optische Sichtteile, aus PC/ABS j(Bayblend T45 PG) --für Galvanoteile und hätten schon die Erfahrung,
    dass die Lage des Anspritzpunktes entscheident ist (Das Material neigt extrem zu Bindenähten), dann wird wieder einfach irgendwo
    angespritzt..(Manchmal würde sich eine Simulation schon bezahlt machen....)
    Als Einrichter soll man dann wieder Zaubern und Teile ohne Fließlinien produzieren...

    Naja.....die meisten von euch werden ja wissen, was ich meine :winking_face:
    Danke schon mal

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!