Führungseinheiten und Schmiermittel für die Medizientechnik

  • Hallo brauche eure Hilfe

    Wir sind Hersteller medizinischer Kunststoffprodukte. Hätte gerne Meinungen zu Führungseinheiten und Schmiermittel sowie Beschichtungen. Da wir immer wieder Probleme mit minimalen Verschmutzungen an unseren Produkten haben, muss ich nach alternativen Anwendungen suchen. Bitte alle Ideen und Erfahrungen einbringen um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben Verbesserungen in diesen heiklen Bereich zu erlangen.
    Vielen Dank schon mal für jeden bereichernden Beitrag zu diesen Thema.

    Gruß cadmark

  • Na da hast Du dir eine große Aufgabe gestellt.
    Da wir viel für die Autoindustrie machen, kenne ich das Problem.
    Seit Jahren beschäftige ich mich mit diesem Thema und habe auch schon viele Schmierstoffe usw. ausprobiert.
    Leider habe ich bis heute keinen Schmierstoff gefunden, der unseren Anforderungen entspricht.
    Wahrscheinlich werden jetzt viele aufschreien, und meinen mit unserem Schmierstoff gibt es keine Probleme. Möglich, daß ich in all den Jahren diesen Schmierstoff immer noch nicht gefunden habe,es Ihn aber gibt.
    Nachdem mir aber die Vertreter Hordenweise die Bude eingrennt haben, und ich wirklich alles getestet hab, bin ich für mich zu dem Entschluss gekommen daß es nichts gibt.
    Selbst das teuerste Fett( 1gr = 1 €) kam durch die Auswerfer irgendwann nach vorne. Trockenschmierstoffe, das gleiche Spiel.

    Wir zerlegen unsere Wkz in einem bestimmten Rythmus und waschen alles mit Verdünnung ab. Danach wird alles wieder Trocken montiert. Da ich selbst früher mal Wkzmacher gelernt habe, finde ich diese Lösung auch nicht perfekt, aber Sie funktioniert.

    Bin gespannt was die anderen dazu sagen. Ich habe bei mir eine große Dosensammlung, mal sehen ob ein Hersteller hier auftaucht.

  • Servus cadmark

    wir sind auch hersteller medizinischer Produkte und kenne das Problem nur zu gut. Für was brauchst du denn das Fett?? Auswerfer, Auswerferstifte, Fürungsteile o. Schieber??

  • Setral hat ein gutes Fett, ist zwar sehr teuer aber super gut. Webb Du willst kann ich Dir mehr Infos schicken.

  • Hallo Moasta

    Wir haben extrem viel Reinigungsaufwand vor allem im Bereich der Auswerfer. Wir gehen natürlich auch den Weg viele Komponenten zu beschichten ist allerdings auch kein Allheilmittel.

    Vor allem im Bereich der Führungsbolzen ergeben sich Schwierigkeiten mit Verschmutzungen durch abfallende Fettrückstände, gerade in Verbindung mit Grafitrückständen. Ich kenne natürlich Empfehlung von Hasco nicht zu fetten, dann haben wir aber Problem mit Grafitstaub.

    Mir geht es nicht nur einfach darum irgend ein Schmiermittel zu testen, sondern freue mich auf jeden noch so kleinen Tipp und bedanke mich jetzt schon bei allen für ihre Beiträge.

    Gruß Cadmark

  • Hallo Bubbelmaker

    Freut mich sehr, dass du deine Hilfe anbietest. Natürlich würde mich deine Info sehr interessieren. Währe Super wenn alle anderen Interessierten auch die Möglichkeit hätten, deine Erfahrungen zu nützen. Vielleicht hast du ja den einen oder anderen guten Link oder kannst einen Anhang machen.

    Gruß cadmark

  • Also für Stufenauswerfer kann ich mich nur der Meinung von Bubbelmaker anschließen, wenn jemand interressiert such ich die genaue Bezeichnung von dem Fett raus. Auch für Klinkenzüge und Ausdrehspindeln ist dieses sehr druckbeständige Fett bestens geeignet.

    Für Ausweferstifte würde ich TCE Grease 800 empehlen da ein sehr dünner Schmierfilm ausreicht und es bis 230° C temperaturbeständig ist.

    Das Problem mit herrabfallendem Fett oder Staub kommt mir bekannt vor. Wir sind momentan bei vielen Wzg. dabei die Führungsteile beschichten zu lassen. Hier kann ich nur Dylyn®/DLC von der Firma Bekaert empehlen. Natürlich eigen sich Beschichtungen nur bei neueren Werkzeugen mit sauberen Passungen der Führungsteile, da sonst eine Punktbelastung auftritt und der hält keine Beschichtung stand.

  • Hallo,
    ich habe selber mit Keramischen Beschichtungen noch keine Erfahrung im Spritzgussbereich, aber im Extrusionsbereich haben wir diese schon eingesetzt.
    Es sind sehr harte, beständige Beschichtungen, mit dem einzigen Nachteil, das sie durch die extreme Härte bei Mechanischen Belastungen (schläge, Kratzer...) wegplatzen.

    Kann mir auch vorstellen, dass diese nicht geschmiert werden müssten, weil sie ja sehr glatt sind!

    gruss
    Miche

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!