Schrumpf bei Polycarbonat

  • Hallo zusammen,
    habe im Moment ein Problem mit einem Teil aus Makrolon natur (PC)
    Teile sind Hülsenförmig, man muss sich vorstellen wie Zylinder. Wandstärke 2,3mm; Teile Transparent.
    Problem ist, dass die Teile im Moment zu lange und vom Innendurchmesser zu gross sind.
    Mein Problem ist, dass die Teile bei der letzten Abspritzung mit der gleichen Charge, gleichen Temperaturen und gleichen Spritzparametern vom Maß her i.O. waren.
    Im Moment sind alle Teile um 2/10 zu gross, sowohl längen, als auch Innendurchmesser.
    Hat jemand Ahnung, an was das liegen könnte?

    Zur info, Egal welche Werkzeug, oder Massetemperatur keine Veränderungen wurden erreicht!

    gruss
    Miche

  • Hallo Miche,

    sind die Verarbeitungsparameter mit der vorherigen Produktion identisch ( Temperatur, Drücke, ect. )

    Hat die aktuelle Charge einen anderen MVR???

  • Hallo Miche,

    das klingt sehr merkwürdig.

    auch hier alles überprüfen:
    - Zylindertemperatur
    - Schmelze- und Massetemperatur (messen!!!!)
    - Staudruck usw. prüfen (noch wirksame)
    - Wirksamkeit der heizkühlgeräte prüfen
    - Durchgang am Werkzeug anders?

    Wenn Temperaturanhebungen von Schmelze und Werkzeugwand nichts bringen andere Charge versuchen.
    Irgendetwas muss sich im System verändert haben.

    Gruss
    Z.

  • Hallo,
    ja ist sehr Merkwürdig, das komische ist auch, dass die Charge immer noch die Gleiche ist, wie bei der letzten Abspritzung.
    Durchflüsse am Werkzeug passen, und auch die ganzen Staudrücke, das einzige was ein bisschen Merkwürdig ist, ist dass das Massepolster grösser ist als beim letzten mal, und zwar gleich um 4 mm!
    Aber die Drücke sind alle gleich! Ich kann auch nicht mehr einspritzen, da das Teil voll ist und das Teilegewicht identisch mit letztem mal!

    gruss
    Miche

  • Quote

    Original von Miche
    und das Teilegewicht identisch mit letztem mal!
    Miche

    Hast Du das selbst gewogen? Die Teile sind viel größer, aber wiegen gleich wie das letzte mal?

  • Hallo Miche,

    bin zwar kein Anwendungstechniker, aber wie sieht es mit der Trocknung aus, könnte es sein, dass derTrockner nicht mehr richtig funktioniert (Molekularsieb nicht IO).
    Oder es könnte sich auch um Druckprobleme beim Einspritzen handeln.
    Gruss Johann

  • Hallo zusammen,

    da kann ich Johann nur beipflichten.

    Hast Du die Restfeuchte gemessen und den Einspritzdruck am Manometer
    abgelesen (am besten ein externes!)?

    Wie sieht denn die Einspritzzeit aus? Hat die sich ebenfalls verändert?

    War das Material schon vorher einmal löngere Zeit im Trockner und wurde dann wieder ausgefüllt und zu dieser Produktion wieder eingefüllt?
    Bei welcher Temperatur / Verweilzeit trocknest Du denn?

    Sollte das Material "übertrocknet sein" müssten die Teile beim entformen berechen, aber davon schilderst Du nichts.

    Hast Du es einmla mit einer kürzeren Kühlzeit versucht?

    Viele Grüße
    Zauberer

  • Hallo zusammen,
    also erstmal zu Alex, das Teilegewicht ist bei uns leicht nachzuvollziehen, da immer am Werkzeug ein letzter Schuss ans WErkzeug dazugehängt wird.

    Das PC ist nicht verstärkt, und auch sonst nichts ungewöhnliches, auch die Spritzzeiten und die Drücke sind gleich!
    Ich habe alles versucht, was man so als gemeiner "Spritzer" versuchen kann, sei es Kühlzeit rauf, runter, WErkzeugtemp rauf, runter, wir sind jetzt im moment grad dabei das Werkzeug zu vermessen, vielleicht hat sich ja maßlich was geändert.

    zum Thema Materialtrocknung wollte ich noch sagen, dass das Material nicht zu lange im Trockner war (ca. 4 Stunden), und auch nicht überhitzt.

    Ich melde mich, sobald ich die Messprotokolle hab und nochmal auf der Maschine war!

    gruss
    Miche

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!