Lastenheft WZG

  • Hallo Zusammen,

    ich bin gerade dabei ein Neues Lastenheft für Spritzwerkzeuge zu erstellen. Hat jemand erfahrungen bzw. Tips

    Besten Dank im Voraus

  • Kommt drauf an welche Leistungen du einkaufen willst
    - Konstruktion
    - Konstruktion + Bau
    - Bemusterung usw.

    Vergeben wir z. B. nur den Bau nach vorhandener Konstruktion gibts kein Lastenheft - dann sind die Zeichnungen verbindlicher Vertragsbestandteil.

    Wir schreiben z. B. ganz genau den zu verwendenen Heißkanal vor, die Normalien die verwendet werden sollen, in welche Maschine es passen soll, Wasser- und Elektroanschlüsse usw.

    Wenn wir Konstruktion + Bau einkaufen, wollen wir zuerst die Zeichnungen sehen, bevor der mit dem Bau beginnt.

    Und dann stehen noch so schöne Säte drin wie: "Alle nicht speziell aufgeführten Einzelheiten sind nach dem derzeitigen Stand der Technik zu realisieren".

    Bei Produkten, die wir schon so ähnlich im Einsatz haben, schränken wir den WZB ziemlich ein, damit wir das Werkzeug so bekommen wie wir es haben wollen.
    Bei komplett neuen Produkten, lassen wir dem WZB mehr Freiheiten, so dass er auch seine Erfahrungen mit einbringen kann.

  • Hallo,
    CS hat alles gesagt, so läuft es bei uns auch ab.
    Für spezielle Ausführungen wie z.B. Auslegung der Endschalter bei Kernzugwerkzeugen ist dieses durch eine Hausnorm festgelegt. Die Hausnorm wird dann dem Konstrukteur und auch dem Werkzeugbau mit an die Hand gegeben. So ist immer sicher gestellt, dass das Werkzeug unseren Wünschen entspricht.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!