Wasserverteiler bzw. viele Anschlüsse

  • Guten Morgen,

    kennt jemand eine Bezugsquellle mit Modularen Aufbauten für Wasserverteiler ?
    Nicht unbedingt Wasserbatterien, sondern eher nur reine Verteiler, wo Kupplungen angeschlossen werden.

    Problem ist, das 2 neue Werkzeuge ca. 46 Wasser-Anschlüsse bekommen. Den Schlauchwulst möchte man sich gar nicht vorstellen.


    Schonmal Danke für Eure Antworten.


    Gruß Dirk

  • Hallo,

    erstmal Danke für die Antworten.

    Mit Multikupplungen ist mein Problem nicht gelöst, da ich genau so viele Schläuche zum Werkzeug durch die Maschine legen muss. Multikupplungen bringen eigendlich nur was um Rüstzeiten zu reduzieren. Ausserdem müssen (sollten) die anderen Werkzeuge der Maschine ebenso mit Multis ausgelegt sein. :frowning_face:

    Ich bräuchte eigendlich sowas, wie ne Wasserbatterie in der Maschine.


    Gruß Dirk

    Edited once, last by Dirk Triphan (July 3, 2007 at 11:18 AM).

  • Wenn ich dich richtig verstehe willst du mit einem Schlauch (bzw. 2; Vor- und Rücklauf) in die Maschine und so nah wie möglich am Werkzeug den Verteiler haben.

    Wir haben das mit einfachen Messingblöcken, die in der LW entsprechend gebohrt wurden gelöst. Je einen Verteiler an der festen und beweglichen Aufspannplatte angeschraubt und von dort dann die zwei Schläche zum entsprechenden Temperiergerät ausserhalb der Maschine.

  • CS,

    sorry hatte es eben schon gelesen, was Ihr da gémacht hattet. Hatte nur vergessen zu antworten, das wir sowas auch einsetzen.
    Problem ist dabei nur, dass ich die Durchflussmenge nicht steuern, bzw. überprüfen kann.

    Nach unserem "Brainstorming" :face_with_rolling_eyes: haben wir wir jedoch festgelegt, dass wir doch die Schläuche in die Maschine legen wollen.

    Allerdings nur die Hälfte, der Rest wir per T-Stück in der Maschine verzweigt.
    Dort setzen wir größere Wasserbatterien ein, die das doppelte von Arburg schaffen. Nachteil ist, dass ich beim Regeln zwei Kreisläufe gleichzeitig ändere. Aber besser, als keinen.


    Danke für Eure Hilfe =)

    LG Dirk

  • hallo dirk,

    von den Messingblöcken kann ich nur abraten.

    leider ist es mir nicht gelungen, dass bei meinem vorletzten Arbeitgeber den entsprechenden Kollegen klar zu machen. Da waren Großwerkzeuge im einsatz (bis ca. 22.000 kg Werkzeuggewicht). An die Formen wirden dann auch solche Verteiler gescharubt. einfach, billig und nicht kontrollierbar, was den Wasserdurchfluss der Kreisläufe angeht.

    Ich weiss nicht, wie gross dei maschine (Arburg?) ist, aber ich kann nur empfehlen, sich auch einmal über Mehrkreistemperierungen gedanken zu machen. GWK ist da ein sehr gute Adresse!

    gruss
    zauberer

  • Quote

    Original von Zauberer

    Ich weiss nicht, wie gross dei maschine (Arburg?) ist, aber ich kann nur empfehlen, sich auch einmal über Mehrkreistemperierungen gedanken zu machen. GWK ist da ein sehr gute Adresse!

    gruss
    zauberer

    Setzen wir auch ein, (wie schon öfter hier erwähnt) eine super Geschichte GWK. Vor allem auch bei Großwerkzeugen super Erfolge und Einsparung von Zykluszeit =)

    GWK

  • Zauberer

    Es sind 2 Maschinen. Eine 420 C und eine 570 C.
    Temperiert wird nicht, nur gekühlt. Hatte ich wohl vergessen anzugeben. :face_with_rolling_eyes:

    Heute wirds überprüft, obs geht. Haben ja noch was Zeit bis zur Bemusterung. :]

  • Hallo Dirk,

    mit den Geräten zur Mehrkreistemperierung müsste kann man auch mit kaltem Wasser fahren können, wenn es nicht in den Bereich um 0°C geht.

    bei interesse bei GWK anchfragen oder auf der Homepage nachsehen, was die im Angebot haben.
    HK hat ja einen Link gesetzt.

    Wenn es weitere Fragen gibt, kannst Du mich auch direkt kontakten.

    Gruss
    Zauberer

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!