• Hallo zusammen,

    hat jemand eine Liste für die verschiedenen Mat. und ihre Schwindung?
    Ich habe zwar eine Liste von einem Mat. Hersteller, aber da stehen natürlich nur seine Produkte drauf. Mit seinen Namen versteht sich.

    Ich hätte gerne eine Liste als Datei, damit ich Sie in unserer Produktion auf den Rechner spielen kann.

    Gruß Alex

  • Hallo Alex,

    tja, das ist so eine Sache!!!

    Ø-Werte stehen ja in jedem 2. Fachbuch, aber um die genaue Schwindung eines Bestimmten Materials zu erfahren, muss man wohl leider ein Datenblatt der Type anfordern.

    WENN MAN GLÜCK HAT, STEHT DIE SCHWINDUNG SOGAR GDRAUF. WIE GESAGT, WENN MAN GLÜCK HAT!!

    Aber selbst da ist es nicht ganz Gewiss, ob es passt, denn was im Prüflabor getestet wird, kann in der Praxis doch wieder ein bischen anders aussehen ( von wegen Verarbeitungsparametern!! )

  • Hallo Alex,

    ein PP TV 20 (Dablen FS 65 T20) ist mit folgenden Werten angegeben:
    Schwindung parallel / quer zur Fließrichtung: 0,93 / 1,05 %
    Angabe ohne Gewähr!

    Am besten, wie qs schreibt, in ds Datenblatt des jeweiligen Werkstoff hineinsehen.
    Die Werte hängen dann auch noch vonder Geometrie des Talkum ab, da man mittlerweile bemüht ist, ein möglichst isotropes Schwindungsverhalten zu bekommen...

  • Quote

    Original von Zauberer
    Am besten, wie qs schreibt, in ds Datenblatt des jeweiligen Werkstoff hineinsehen.
    Die Werte hängen dann auch noch vonder Geometrie des Talkum ab, da man mittlerweile bemüht ist, ein möglichst isotropes Schwindungsverhalten zu bekommen...

    So wie Zauberer und QS schon schrieben, oder direkt den Hersteller anrufen. Meistens können die da genaue Aussagen treffen.

  • Hallo,

    PP TV20 mit 1% Schwindung anzunehmen ist aus meiner Sicht i.O.

    Aber eure Ratschläge bezüglich Datenblatt bzw Herstelleranfrage funktionieren bei uns nicht.

    In den Datenblättern stehen meistens nur Bandbreiten "Schwindung 1-2%" und so ein Zeug.
    Und nach meiner Erfahrung bekommt man auch von den Herstellern keine genaueren Angaben. Ich glaube die haben Angst sich zu weit aus dem Fenster zu lehnen.

    Aber das ist nur meine Erfahrung.

    Wie handhaben das denn die anderen Mitglieder des Forums.

  • @ WuV,

    das ist ja was ich bereits geschrieben habe!!!
    Die Datenblätter sind oft nur sehr schwammig!!! häufig stehen die gewünschten Werte garnicht drauf, weils diese nicht ermittelt werden!

  • Das ist mal so oder so, der eine Hersteller ist etwas offener als der andere.

    Wie QS schon schrieb vieles wird leider gar nicht ermittelt :loudly_crying_face:
    Irgendwie meist über Umwege sucht man sich so seine benötigten Daten zusammen. Traurig aber wahr!

    Aber versuchen sollte man es immer beim Hersteller! Den einen oder anderen Erfolg hat man dann doch.

  • Mit den Schwindungsangaben der Hersteller ist das so eine Sache.

    Viele spritzen da einfach ein Plättchen 80 x 80 und messen daran die Längs- und Querschwindung.

    Inwiewiet diese Schwindungswerte auf reale Bauteile (Geometrie, Faseroerientierung, Verarbeitungsparameter, unterschiedliche Wandstärken usw.) übertragen werden können ist fraglich. Deshalb kann ich auch verstehen, warum sich hier die Hersteller nicht allzuweit aus dem Fenster lehnen wollen.

  • Hallo,

    da wird lange sikutiert warum, wieso und weshalb.

    Wenn ich keine Einschätzung habe, probiere ich es einfach an einem vorhandenen, möglichst ähnlichem Bauteil aus und ermittle mir so die erforderlichen Werte. dann falle ich icht auf dei Nase, weil mir irgendjemand etwas gesagt hat und ich nicht selber abschätzen konnte, ob das auch wirklich realistisch ist.

  • so ähnlich war auch meine Aussage gegenüber dem Werkzeugmacher.
    Der soll in ein altes Teil eine zusätzliche Rippe einbringen, und fragte nach der Schwindung.
    Da ich die so schnell nicht wußte, sagte ich er solle ein Maß aus dem Wkz nehmen und mit dem Teil vergleichen. Fertig.

  • @ Alex,

    ich traue mich garnicht zu fragen, aber....

    ... habt ihr ein Probeköperwerkzeug?? Da gibt es eine Werkzeugkassette zum ermitteln des Schwundes!!!

  • Quote

    Original von CS

    Inwiewiet diese Schwindungswerte auf reale Bauteile (Geometrie, Faseroerientierung, Verarbeitungsparameter, unterschiedliche Wandstärken usw.) übertragen werden können ist fraglich. Deshalb kann ich auch verstehen, warum sich hier die Hersteller nicht allzuweit aus dem Fenster lehnen wollen.

    Hallo CS

    Ok, die Werte aus dem Prüflabor ( Platte ) sind natürlich nicht unbedingt mit der Realität zu vereinbaren, aber ich kann zumindest einen Vergleich zwischen beispielsweise einem Standardmaterial gegenüber einem Neuen Material sehen!!

  • Hallo,

    wir haben bei uns ein Material im Einsatz, das hat eine Schwindung an einem Teil von 1,2% und bei einem anderen von 1,9%.
    Die Teile unterscheiden sich von den Geometrien wie Himmel und Hölle, genau so verhält es sich auch bei der Einspritzgeschwindigkeit und Nachdruck.
    Ich würde mich bei den Erfahrungen auch zu keiner genauen Aussage bringen lassen.

    Gruß Michael W

  • Hallo zusammen!!

    Ich habe auch eine Frage zu diesem Thema. Ich muß im Rahmen einer Hausarbeit die Schwindung und den Verzug eines Formteils rechnerisch ermitteln.
    Ich habe mir dazu zwei DIN Normen besorgt:

    DIN EN ISO 924 T4

    DIN 16901

    Ich mir nur jetzt nicht ganz sicher welche Norm für GF verstärkte Spritzgußteile gilt.

    Und wie kann ich den Versug des Formteils berechnen. Habe bisher dazu noch keine DIN Norm oder Formeln gefunden.

    Christian

  • Quote

    Original von qs
    @ Alex,

    ich traue mich garnicht zu fragen, aber....

    ... habt ihr ein Probeköperwerkzeug?? Da gibt es eine Werkzeugkassette zum ermitteln des Schwundes!!!

    trauen kannst Du dich schon, aber wie du dir schon dachtest haben wir so was nicht.

  • Hallo,

    wir haben bei uns ein Material im Einsatz, das hat eine Schwindung an einem Teil von 1,2% und bei einem anderen von 1,9%.
    Die Teile unterscheiden sich von den Geometrien wie Himmel und Hölle, genau so verhält es sich auch bei der Einspritzgeschwindigkeit und Nachdruck.
    Ich würde mich bei den Erfahrungen auch zu keiner genauen Aussage bringen lassen.

    Gruß Michael W

    Hallo,

    wir haben bei uns ein Material im Einsatz, das hat eine Schwindung an einem Teil von 1,2% und bei einem anderen von 1,9%.
    Die Teile unterscheiden sich von den Geometrien wie Himmel und Hölle, genau so verhält es sich auch bei der Einspritzgeschwindigkeit und Nachdruck.
    Ich würde mich bei den Erfahrungen auch zu keiner genauen Aussage bringen lassen.

    Gruß Michael W

    Hallo,

    wir haben bei uns ein Material im Einsatz, das hat eine Schwindung an einem Teil von 1,2% und bei einem anderen von 1,9%.
    Die Teile unterscheiden sich von den Geometrien wie Himmel und Hölle, genau so verhält es sich auch bei der Einspritzgeschwindigkeit und Nachdruck.
    Ich würde mich bei den Erfahrungen auch zu keiner genauen Aussage bringen lassen.

    Gruß Michael W

    s hallo,
    kannst du mir bitte hilfen
    ich mache gerade mein Diplomarbeit über Minimierung von Schwindung und Verzug bei Blasformen am polyamid 6.6
    und ich muss irgendwie mit irgendwelche einfache Experimente die Schwindung zu bestimmen.
    ich habe mir die Prozessparameter Temperaturgradient und Kistallisation als wichte Parameter. die werden mit FEM und CAI Programme auch gemessen . und ich muss die auch in Praxis Bereich irgendwie Prüfen .
    könntet ihr bitte mir dabei hilfen. ich zweifele an mich gerade und weisse ich nicht was ich tun soll.

    MFG
    alaa

  • Dieses ist ein Forum, das sich fast ausschließlich mit Spritzguß befasst. Du willst aber etwas über Blasformen wissen. Die beiden Sachen passen aber nicht zusammen!

    Die Schwindung beim Spritzgießen wird deutlich geringer sein als beim Blasen, da der Druck (Nachdruck) viel höher ist. Diesen gibt es beim Blasen praktisch gar nicht. Mehr kann ich nicht vermuten.

    Das mit den starken Toleranzen bei den Schwindungsangaben ist doch ganz einfach:

    1.) man hat manchmal tatsächlich solche Differenzen zwischen unterschiedlichen Chargen (Schwindung wird meistens nicht spezifiziert).

    2.) Je nach Verarbeitung (Druck, Temperatur und Werkzeug) unterscheiden sich die Schwindungswerte enorm (siehe Anhang). Und die Werte verlaufen nicht immer so schön parallel, wie in dieser Grafik.

    3.) Klar: jeder Produzent möchte sich ein Fertigungsfenster offen lassen.

    Das Thema Schwindung wurde übrigens auch in anderen Besprechungen schon behandelt. Suche: Schwindung

  • Das viele Hersteller bei solchen Angaben sehr unspezifisch sind, liegt weniger daran, dass die Werte nicht bekannt sind, sondern daran, dass in der Konstruktion oft sehr vereinfacht mit Längs- und Querschwindung gerechnet wird. Die Längs- und Querschwindungsverhältnisse funktionieren aber theoretisch nur bei Platten, die idealerweise auf einer kompletten Seite mit einem Filmanguss angespritzt sind.
    Bei 99% aller Formteile wechseln sich aber Längs- und Querschwindung über das gesamte Bauteil ab und man kann nur mit groben Mittelwerten rechnen, Erfahrungswerte einsetzen, oder die Schwindung bauteilspezifisch berechnen.
    In den Datenbanken für Füllsimulationsprogramme sind die Schwindungsdaten vom Materialhersteller üblicherweise sehr genau dargestellt.
    Zur Veranschaulichung hänge ich mal ein Bild eines Musterteiles und der entsprechenden Faserorientierung an.

    Gruss

    Ingo

  • Das merkwürdige ist aber auch, dass relativ wenige die Schwindungswerte wissen wollen (wird aber langsam mehr). Würden sie sich aber wirklich richtige Gedanken um die Konstruktion ihrer Werkzeuge machen, würden sie entsprechende Analysen berechnen lassen wie durch z.B. IKAR oder Mold-Flow. Da das aber Geld kostet, schwindet das interesse recht schnell. Auch wir als Materialhersteller würden so etwas auf jeden Fall begrüßen, denn viele Materialprobleme beim Kunden würden durch diese Analysen gar nicht oder zumindest nicht so stark ausfallen. Nicht zu reden von Materialwechseln: Werkzeug für PA66 UV konstruiert, gespritzt wird später mit PP GF30.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!