Schließsysteme an SGM

  • Hallo zusammen,

    da an anderer Stelle schon über die unterschiedlichen Schließsysteme geschrieben wurde, mache ich hier ein Thema für diese Bereich auf, wo das sicherlich vertieft werden kann.

    Bin auf die unterschiedliche Beiträge gespannt.

  • Habe die beiden Beiträge aus dem Thema "Welcher Spritzgußmaschinenhersteller" mal hier als Zitat eingefügt.
    Und nun kann fleißig diskutiert werden.

    Quote

    Original von sebi
    Wenn ich noch eins sagen darf, Kniehebelmaschienen sind generell das beste von der Zuhaltung und von Energieverbrauch unschlagbar gegenüber Vollhydraulischen Maschinen. Wenn ich Maschinen kaufen muss, dann immer Kniehebel. Zudem verringert sich der Öfnungsweg nicht bei großen Werkzeugtiefen, denn er ist immer gleich.


    Quote

    Original von Andre
    Ja kla hab natürlich nicht das schließsystem "kniehebel" gemeint sondern den Hersteller "Battenfeld" war halt ne kniehebel. Obwohl ich tendiere eher für eine hydraulische Schließe da gibts vor und nachteile.

    Zitat: "Wenn ich noch eins sagen darf, Kniehebelmaschienen sind generell das beste von der Zuhaltung und von Energieverbrauch unschlagbar gegenüber Vollhydraulischen Maschinen."

    Es stimmt aber nur bei langen Zykluszeiten, zudem durch die Stromspitzen beim Anfahren wird der Strom teuerer, hast du auch an elektromotoren gedacht bei zu langen Zykluszeiten?

    Die Druckmessung ist aufwendig und ungenau! Also du hast recht es gibt auch Vorteile bei den Kniehebelsystemen aber nicht nur! Hat man den überhaupt eine Option bei Kniehebel mit zwei Zuhalteprogrammen zu arbeiten?

    Bei einer hydraulischen Schließeinheit schon, da kann man schon den Energieverbrauch deutlich senken speziell bei langen Zykluszeiten!

  • Mir sind auch Kniehebelmaschinen lieber. Da gibt es seit 2 Jahren ein neues Schließsystem von KM über ein Exzenter. Bin mal gespannt ob sich das durchsetzt.

  • Ich bin da etwas anderer Meinung. Ich bevorzuge vollhydraulische Schliesssysteme, leider gibs diese in grösseren Schliesskraftbereichen nicht.
    Sind sehr praktisch da die führungssäulen entfallen und man viel platz hat zum umrichten und man die einbauhöhe nicht mehr manuell einstellen muss!
    Das "neue" System von KM finde ich nicht so toll, es ist sehr anfählig auf Problem. Obwohl es vom Platzbedarf her unschlagbar ist und auch ansonsten sehr leicht zu bedienen was Einbauhöhe anbelangt.
    Was auch ein grosser Nachteil ist bei den anderen KM Schliesssystemen das die Säulen als Fahrzylinder für die Bewegliche Formaufspannplatte genützt werden.

  • Ich denke, dass man eine Pauschalaussage so gar nicht treffen kann, welches System "besser" ist.
    Es kommt meiner Meinung nach immer auf das zu fertigende Teil an.
    Wir haben die Erfahrung gemacht, dass z.B. bei der Fertigung großflächiger Teile eine Kniehebelmaschine im Grenzbereich dennoch zu bleibt. Die hydraulische Maschine musste eine Nummer größer gewählt werden, um das gleiche Teil zu fertigen.

  • Hallo Zusammen,

    mir sind persöhnlich Kniehebelmaschien lieber als all sie anderen. Alleine schon von den Fahrbewegungen und wenn er mal zu ist dann bleibt der auch zu.

    Von der KM ist das Hydraulische Schließsystem etwas schlecht gelöst mann muss auf die Hydraulikzylinder beim Einbauen unheimlich aufpassen.

    Müsst mal bei den neuen KM MC5 die Zylinder anschauen die wurden bei uns schon mit Riefen an der Unterseite ausgeliefert.

    Laut Monteur macht das angeblich nichts aber wir haben dieses vorsichtshalber mal festgehalten.

    Gruß LCP

  • Quote

    Original von LCP
    Müsst mal bei den neuen KM MC5 die Zylinder anschauen die wurden bei uns schon mit Riefen an der Unterseite ausgeliefert.

    Laut Monteur macht das angeblich nichts aber wir haben dieses vorsichtshalber mal festgehalten.

    Hallo,

    so war schon lange nicht mehr in dem forum :grinning_squinting_face:

    Haben ebenfalls eine Neue KM bei der die Zylinder vermackt waren. Der Techniker meinte nur das macht nix, nach 3 Wochen dauerlauf siffte schon das erste Öl aus der "Weißen" Maschine.
    Nach 2 weiteren Wochen lief schon ein kleiner Bach aus der Dichtung.

    Das End vom Leid:

    Der Zylinder wurde ausgetauscht, Stillstandzeit waren 2 Tage.

    Ich hasse KM :winking_face:

  • Was Riefen usw. an den Holmen angeht, ist KM sehr empfindlich.
    Sobald eine kleine scharfe Kante entsteht, sind die Dichtungen dahin.
    Wenn beim Einbauen etwas passiert, und es auch gleich gemeldet wird, kann der Schaden leicht behoben werden.

  • Quote

    Original von Alex
    Was Riefen usw. an den Holmen angeht, ist KM sehr empfindlich.
    Sobald eine kleine scharfe Kante entsteht, sind die Dichtungen dahin.
    Wenn beim Einbauen etwas passiert, und es auch gleich gemeldet wird, kann der Schaden leicht behoben werden.

    Das ist ja der Witz, der Techniker hatte sich das ganze angeschaut und nur gesagt das macht nichts.
    Beim Rüsten mach ich links und Rechts oben zwei dicke Ölauffangmatten um die Holme das nichts passieren kann.
    Denke mal ist schon einigen passiert dass das verklemmte WKZ einfach aus der Zentrierung springt und es mal gegen den Holm rummst.

  • Wir haben bei allen KM Maschienen spezielle Schutzrohre gemacht für die Säulen. Welche wir montieren wenn wir die Werkzeuge wechseln. So sind die Säulen einigermassen geschützt.

  • Das sehe ich auch so.
    Wenn aber die Macken gleich mit einem Ölstein verzogen werden, ist trotzdem noch alles dicht.
    Sollten allerdings die Einsteller zu feige sein, den Schaden zu melden, ist es um die Dichtungen geschehen.

  • Quote

    Original von Thorsten-80

    Das ist ja der Witz, der Techniker hatte sich das ganze angeschaut und nur gesagt das macht nichts.

    Wenn das der Fall ist könnt ihr die 2 Tage Stillstand auf KM schreiben, da der Fehler bemerkt wurde, aber nicht gehandelt worden ist.

    Wir setzen auch Holmschutz ein. Ist im Vergleich zu einem defekten Holm ein minimaler Aufwand.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!