Leistungsfähigkeit / Konstanz der SGM

  • Ich sage immer, man muss wissen was man für Leistungen braucht und was ich mit der Maschine machen will.

    Technische Teile
    -Einfache auf-zu produktion
    -Prezisionsartikel
    -GID
    -WID
    usw.

    oder

    Verpackung
    -IML
    -Auf-zu aber schnell
    -Edelverpaqckung mit vielen mechanischne abläufen im Werkzeug
    -PET
    usw.

    Medizintechnik
    -Weisraum
    -Grauraum

    Sonstiges
    -Spielzeug
    -Möbelartikel
    usw.

    Ich denke man muss wissen worauf es bei der Herstellung an kommt.
    Es ist richtig auf Energie zu schauen. Dann sollte man wenn es eben geht eine Kniehebelmaschine einsetzen.
    Man kann auch in jede Maschine eine sogenannte PowerBoss Einheit einbauen, die ihnen die Blindströme minimiert.
    Die Genauigkeit ist auch wichtig, die man bei guter Wartung ereichen kann.
    Wer zieht schon alle halben Jahre die Schnecken, was man aber machen sollte um die Spritzgenauigkeit bei zu behalten.
    Ebenso hilft der einsatz von Feinstfiltern zum erhalt der genauigkeit der Ventile.

    Edited once, last by sebi (August 15, 2007 at 8:49 PM).

  • Es ist richtig auf Energie zu schauen. Dann sollte man wenn es eben geht eine Kniehebelmaschine einsetzen.

    Diesen Satz hab ich jetzt schon ein paar Mal gelesen, ist das eigentlich

    erwiesen?

    Will mir nicht so recht einleuchten, warum ein Kniehebelsystem weniger

    Strom verbraucht als eine hydraulische Schliesseinheit, vielleicht kann mir

    ja wer auf die Sprünge helfen.

    mfg
    Peter

  • Hallo Peter,

    also die Sache mit dem engergieverbrauch bei den Kniehebelmaschinen kommt daher, dass uzm Öffnen und schließen sowie Schließkraftaufbau nicht so viel Öl bewegt werden muss wie bei vollhydraulischen SGM.
    Der Kniehebel wirkt als "Übersetzer".
    Auf seiten der Plastifizierung ist der Energeiverbarauch aber gleich.

    ALL
    Gemeint war bei der Überschrift nicht der energieverbrauch sonder die Konstans und Leistungsfähigkeit der SGM, will heissen Prozess und mashcinenfähigkeit udg.

  • Auch wenn es mir keiner glaubt....
    Hydraulik ist für Maschinen bis 200t out !
    Schaut doch mal in die Zukunft und beschäftigt Euch mit elektrischen Maschinen. Sind zwar teuer aber haben viele Vorteile.

  • muss hier mal auch meinen senf dazu geben.
    auch wenn dann wieder unqualifizierte Kommentare folgen.
    SORRY
    ich muss Bubbelmaker recht geben.
    in deutschland werden zur zeit nur 5% vollelektrische maschinen eingesetzt.
    in amiland sind es schon 30% und in asien noch mehr.
    wieso wohl.
    auf der fakuma 2006 haben wir uns zum hauf einer elektrischen maschine entschieden.
    nach einigen probespritzungen ist dann die firma fanuc uebrig geblieben.
    der kauf einer solchen maschine wurde durch die immer hoeheren qualitaetsanforderungen der kunden noetig.
    wir entwickeln und fertigen elektrogehaeuse, steckersysteme und medizin.
    die wiederholgenauigkeit einer solchen maschine ist selbst bei einer lagegeregelten hydraulikmaschine nicht so gut.
    beim anlaufen der maschine ist das 2. teil ein gutteil.
    der stromverbrau ist auch um einiges geringer, sie fuehrt sogar die bremsenergie zurueck.
    zum kniehebel,
    ein sehr grosser vorteil ist auch das voreinspritzen.
    so genau kann eine h-maschine nie sein.
    ps. heute haben wir wieder eine jsw bestellt.
    unsere 4. elektrische in 9 monaten.
    so, jetzt koennt ihr wieder ueber die asiaten her ziehen.
    ps. sagt nie zu einem japaner er sei ein asiate, denn sonst sind die geschaeftsbeziehungen beendet, bevor sie begonnen haben

  • Zauberer,

    da hab ich wohl in die falsche Richtung gedacht,

    mein Gedanke war, dass das mehr an Reibung, eben durch die

    Umlenkung, und das höhere Gewicht, das der Kniehebel mit sich bringt,

    ja auch Masse ist die bewegt werden muss, auch einen höheren

    Energieaufwand mit sich bringt.

    Bei der 2 Plattten-Technik, wie sie z.B. von KM angeboten wird,

    ist die benötigte Ölmenge sicherlich nicht mehr so hoch, wie bei

    herkömlichen vollhydraulischen Maschinen.

    mfg
    Peter

    Edited once, last by peri (August 31, 2007 at 4:03 AM).

  • Vergleicht einfach mal die Motorleistungen eine Vollhydraulischen mit einer Kniehebelmaschine.

    Es ist nicht nur die Öl-Menge die Energie spart, sondern auch die Verriegelung.
    Bei einer Kniehebelmaschine bekommt man einen Formschluss und während der Kühlzeit bedarf es keinen Energieaufwad.

    Auch bei KM sind die elektrischen Anschlussleistungen viel höher als bei jeglichen Kniehebelmaschine.

    Und zu Fanuk ist zu sagen, dass sie wohl einen so großen vorsprung haben, so dass man sagen kann dass sie wohl die besten sind.
    Aber die neue KM Vollelektrische hat bei mir Eindruck gemacht.

  • Ich habe mich lange mit elektrischen Maschinen beschäftigt... und glaubt mir Fanuc ist die beste. Keine KM, Engel oder Arburgmaschine kommen da mit. Demag könnte da noch einigermaßen konkurenzfähig sein.

  • Quote

    Original von Bubbelmaker
    Ich habe mich lange mit elektrischen Maschinen beschäftigt... und glaubt mir Fanuc ist die beste. Keine KM, Engel oder Arburgmaschine kommen da mit. Demag könnte da noch einigermaßen konkurenzfähig sein.


    Servus,

    hast Du auch eine Einschätzung von Ferromatik-Maschinen ?

  • Ich aber.

    Erst letzte Woche mußte ich an einer Elektra arbeiten.

    Der Kunde möchte die am liebsten schnell loswerden und ich kann ihn nun verstehen!!!

    So eine ungenaue Maschine habe ich noch nie gesehen!!!

    Ich war anschließend auch an seiner OIMA, dass sind Welten, denn die ist spitze!!!

    Edited once, last by sebi (September 3, 2007 at 3:49 PM).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!