Mal anders... Kunststofftuben verschweissen.. wie?

  • Hallo Kollegen,

    ich soll für einen Kunden eine Tubenschweißvorrichtung bauen.

    Jetzt meine Frage: Wie lassen sich PE Tuben ( Zahnpasta o.dgl. ) verschweißen? :confused_face: :face_with_rolling_eyes:

    Ultraschall haben wir schon ausgeschlossen, da zu teuer...

    Und mit 2 beheizten "Werkzeugen" an einer SGM hab ich das mal Probiert. Klappt nur nicht so toll... Gibts da irgendwelche Tricks, oder hat jemand von euch schon mal so etwas Ähnliches gebaut?

    gruß euer Arburgfreak....

  • Hallo Arburgfreak,

    hast du schon mal an Heißluft gedacht?
    Industriefön mit Breitschlitzdüse, anschließend zusammenpressen!!

    ( Das sind natürlich nur ganz grobe Züge und nicht so detalierte wie die Ausführungen von opa!!!!!!! )

  • Guten Morgen Arburgfreak,

    wenn Du die Möglichkeit hast, besuche die INTERPACK oder einen Hersteller, der Verpackungsmaschinen macht.

    Ähnliches kannst Du auch bei Medizinverpackungen sehen.

    Aus meiner Praxis kenne ich das so:

    2 Backen, die mit Heizpatronen beheizt werden .
    Die Tuben werden zwischen die beiden Backen positioniert.
    Die beiden Anlageflächen der Backen an das Schweißgut sind mit einer Art "Kreuz-Rändel" versehen.
    Um jede dieser Backen wiederum wird eine GF-Verstärkte PTFE-Folie angebracht, damit das PE nicht kleben kann.

    Die Bewegung der Backen kann z.B. über Nocken oder auch Pneumatik gemacht werden.

    Wichtig ist der Thermofühler, damit Du weißt, wie heiß diene Backen sind.

    Abhängig vom Durchsatz und der Materialdicke, die Du verschweißen willst, ist die Temperatur deiner Schweißbacken einzustellen. Aus meiner Praxis kann ich mich an einen Bereich zwischen 190 .... 280 Grd. C erinnern.

    Habe auch schon mal versucht, die Kontaktseite der Schweißbacken mit
    Teflon zu beschichten.
    Das hat aber leider nicht lange gehalten, so daß ich wieder auf die PTFE-GF-Folie zurückgegangen bin.

    PS: Wenn Du noch spezielle Fragen hast, schicke mir eine PN.

  • Hallo,
    Opa hat es schon sehr ausführlich erklärt.
    Mit einer SGM würde ich da auf keinen Fall beigehen. Es ist sehr schnell und einfach eine pneumatische Vorrichtung zu bauen. Brauchst auch nicht viel Platz dafür. Eine Backe machst Du starr auf dem Tisch fest. Die andere Backe befestigst Du an einem Zylinder. Der Rest so wie opa schon schrieb und fertig.

  • Hallo HK, ich meinte ja nicht dauerhaft ne SGM verwenden...

    Ich hab im ersten Ansatz einfach ein altes WKZ auf 230° aufgeheizt und dann die Tube dazwischengehalten und geschlossen. Das war sozusagen der Versuch ob das überhaupt funktioniert.

    Mittlerweile hab ich eine art Schweißzange gebaut, und wie Opa schon erwähnte die Backen geriffelt. Hatte noch Heizpatronen mit eigebautem Thermoelement von nem Heißkanal übrig, welche in den Backen perfekt Ihren Dienst verrichten.

    Nur dieses lästig e Ankleben an die Backen hat mich Wahnsinnig gemacht. Trennmittel darf ich da leider nicht einsetzen...

    Der Vorschlag von Opa mit dem Teflonband ist denke ich der richtige Ansatz.

    Für alle Interessierten hier noch kurz meine Versuchsergebnisse:

    Schweißtemperatur 220 - 230 °C
    Schweißzeit: 2 Sekunden
    Schweißkraft: 820 N
    ( 63er Festozylinder bei 2 Bar mit Hebel )


    vielend dank für eure Antworten...

    Gruß
    Arburgfreak

  • Ob ich auf dem richtigem Weg bin weiß ich noch nicht :winking_face: Spass beiseite: An dieser Stelle nochmals Vielen Dank an euch besonders an Opa - Der Tip war Spitze!

    Ich bekomm jetzt erst mal Muster von diesen Teflonbändern...

    Wenn ich soweit bin geb ich euch Bescheid ob es geklappt hat...


    Euch einen erfolgreichen Tag!

    Gruß
    Arburgfreak...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!