Touchscreen oder Standard

  • Hallo,

    Neue Maschinen neue Eingabemöglichkeiten, doch was taugen sie?

    eine gute Sgm. hält 30 Jahre und benötigt in der Regel zwei standard Bildschirme die meistens zwichen 300 und 1000 Euro liegen.

    Die neueste Generation hat jetzt Touchscreenbildschirme, wie lange halten sie???
    Wir die eingabe besser oder schlechter???

    Diese Technologie wird ja schon unter rauen Umständen in Bahnautomaten angewannt. Doch meistens steht so ein automat auch nicht länger als 5 Jahre dort.

    Hält so ein Bildschirm ein schlag z.B. von der Kranfernbedienung aus???
    Wie verhält es sich mit öl und schmutz???

    Was kostet der Ersatz dieser Bildschirme jetzt und in der Zukunft???

    Ich bin auf euere Erfahrungen und Meinungen gespannt.

    Micha

  • Hallo Micha,
    ich denke das die Touchscreenbildschirme genauso lange halten wie die jetzigen TFT Bildschirme. Gibt doch schon seit einigen Jahren keine SGM in der noch noch Röhrengeräte verbaut werden.
    Bei diesen Bildschirmen handelt es sich um Industriegeräte. Diese sind auf härtere Umgebungsbedingungen ausgelegt.
    Das ein TFT nicht so lange hält wie ein Röhrengerät ist denk ich mal klar.
    Bei Fernsehern wird von einer Lebensdauer zwischen 10 und 15 Jahren gesprochen. Denk mal da liegen die in den Maschinen eingesetzten Bildschirme auch.

    Allzu große Schläge werden die wohl nicht aushalten und wie gesagt sind Industriegeräte denen ein bisschen Schmutz oder Öl in der Luft nicht viel ausmachen (solange man das Öl nicht direkt drüber gießt).

  • also wenn ich da an unseren ersten TFT Bildschirm denke, wird mir

    ganz übel, der musste schon 3 mal getauscht werden, da wohl

    irgendwelche magnetischen Störungen ihn umgebracht haben, der

    Spass ist dann auch nicht ganz günstig, da lob ich mir doch die alten

    Röhren, die sind wenigstens nicht so teuer.

    Zum Thema Touchscreen denke ich, dass sich der Fortschritt nicht

    aufhalten lässt, aber nicht jeder Fortschritt auch ein Weiterkommen

    bedeutet.

  • Hallo Zusammen,
    ich bin begeisterter Touch-Screen Fan.
    Haben eine neue Ferromtik mit Touch Screeneingabe. Sollten einmal die Punkte nicht mehr passen wo sie hingehören so kann der Einrichter dieses in einem Menü selbst justieren.

    Mfg LCP

  • @ LCP

    wen meinst du mit Einrichter?

    a) Verfahrensmechaniker die Tagtäglich Maschinen umbauen?

    b) tatsächliche Einrichter, die den Beruf zwar nicht gelernt haben aber trotzdem ausführen (was nicht heißen soll, dass sie über die Jahre nicht die Erfahrung haben um dies auch gut zu machen)

    c) Maschinenbediener die normalerweise nur Teile wegräumen?

    Weil wenn du a oder b meinst, dann ist es doch wohl irgenwie logisch das bei einem Touchscreen auch auf dem Display die Parameter geändert werden oder :winking_face:

    bitte sag uns doch was du meinst

  • Quote

    Original von LCP
    Sollten einmal die Punkte nicht mehr passen wo sie hingehören so kann der Einrichter dieses in einem Menü selbst justieren.

    Mfg LCP

    Wahrscheinlich ist damit gemeint, dass man sich seine eigenen Seiten Programmieren kann mit den Parametern die man auf einer Seite sehen will.
    z.B Spritzen, Auswerfer und Temperaturen auf einem Bildschirm oder so in der Art.

  • Hallo Zusammen,

    nein so war es nicht gemeint mit eigener Seite zusammenstellen.

    Ich meinte wenn man mal mit der Kranferbedinung dagegenstößt oder die elektrische Schutztür kracht dagegen (bei FM 800to.) dann kann es passieren das die Berührungspunkte auf dem Bildschirm verrutschen.
    Diese kann man dann wieder justieren.

    Mfg LCP

  • @ Styrol:
    Ob man sich seine eigenen Seiten mit Spritzen, Werkzeug usw. zusammenstellen kann weis ich nicht genau. Denk mal das sprengt den finanziellen Rahmen. Wär aber schön. :grinning_squinting_face:
    Fakt ist aber ich kann meine Überwachungs- und Statistikseiten so einrichten wie es brauche.

    LCP
    Ich hoffe ja nicht das bei euch öfter was gegen den Bildschirm kracht. Aber für den Fall wenn es passiert ist das natürlich eine sehr gute Lösung.

  • Bei arburg gibt es die Freiprogrammierbaren Seiten.
    Dort lassen sich nach belieben Felder für die Parametereingabe und Überwachung programmieren.

    Mann muss aber selbst dazuschreiben was das für ein Parameter ist.
    Dann steht da nur "V4063" oder man kennt eben alle Parameternamen auswendig.

  • Wir haben auch einige Touchscreens bei uns im Einsatz und bis jetzt habe ich auch nur gute Erfahrungen damit gemacht....

    Was das mit den Punkten angeht soweit ich informiert bin muss man das auch von zeit zu zeit neu justieren wenn man nicht irgend welche kranbediehnungen dagegen wirft :winking_face:

    Und was die freiprogrammierbaren Seiten angeht, bei Engel gibts das schon seit einiger Zeit Standartmässig da kann man sich 3 Seiten selber zusammenstellen worauf man dann alles hat das man auf einen Blick möchte. Eine sehr praktische Funktion wenn man gewisse Überwachungsparameter auf einen Blick anpassen und überprüfen möchte.

  • Hallo!

    In der Abteilung in der ich arbeite laufen 7 Arburg mit Selogica direct und 13 Engel mit cc200 steuerung.
    Die Maschinen sind etwa ein Jahr alt. Bei den Engel wurden bisher 2 TFT ausgetauscht weil kein Bild mehr angezeigt wurde. Die Arburg haben bis jetzt keinen Ausfall.

    mfg

  • Hallo,
    also zum thema Tochscreen kann ich aus erfahrung sagen, dass es eine reine "Modeersscheinung" ist, die sehr teuer ist.
    Die reparatur eines Touchscreen bildschirms liegt je nach grösse bei 2-4000€ ist also relativ teuer.
    die funktionalität ist meiner Meinung auch nicht so gut wie mit den guten alten tasten.
    Leider stellen die ganzen Maschinenhersteller jetzt um.
    Ist ja auch klar, ist ja auch schöner zum anschauen.
    Ich für meinen Teil bin von dieser Entwicklung nicht überzeugt!

    gruss
    Miche

  • Hallo

    Bin derselben Meinung wie Miche zb ist es bei den ENGEL CC200 Bildschirmen auch so wenn ein defekt bei dem Kartenlese vorliegt "darf" man den ganzen Bildschirm wechsenl was dann sehr teuer werden wird.
    Bzw. finde ich auch wenn man Jahreland mit den "alten" also zb CC 100 gearbeitet hat man sich durch das Touchscreen einfach nicht so zurechfindet, ist auch daselbe bei den Wittman Touchscreen Bedienungen für die Handlinge, man braucht einfach wieder Zeit um alles zu finden und vor allem schnell, denn wenn man viel Arbeit hat ist man auch glücklicher wenn man die Produktion schnelle zum laufen bringt um sich der nächsten ARbeit zu widmen als um ständig irgenwas irgendwo auf dem Touchscreen neu zu entdecken oder zu suchen.

  • hallo zusammen,

    im rauhen Alltag der meisten Spritzereien halte ich einen "normalen"Bildschirm
    für angesagter.

    das habe ich auch schon bei Maschinenherstellern angebracht, aber die
    meinen, dasss Ihnen etwas entgeht, wenn sie diesen Modetrend nicht mitmachen.

    Meinen Informationen zufolge war die CC 100 deutlich ausgereifter als die neue
    CC 200 es ist.

    Also, wenn ich die Wahl habe zwischen einer konvetionellen und einem Touch Sreen, dann nehme ich den konventionellen.

  • Ja da muss ich Zauberer recht geben, die CC100 macht deutlich weniger Ärger als die CC200. Und ich finde die alte Generation auch um einiges Benutzerfreundlicher.
    Aber es wird wohl die Zukunft sein das es nur noch Touchscreens geben wird.

  • Quote

    Original von Igel
    Aber es wird wohl die Zukunft sein das es nur noch Touchscreens geben wird.

    Da ist wohl von auszugehen. Die Steuerungen werden da drauf ja ausgelegt, so das man auch wahlweise keinen normalen TFT nehmen kann.

  • Hallo,
    leider hat HK recht, man bekommt stellenweise die alten Bildschirme nicht mehr, wie z.B. schon von music24 schon angesprochen Handlingsgeräte von Wittman bekommt man leider nur noch mit touchscreen, auch wenn man auf die alte steuerung pocht, das interessiert die gar nicht :frowning_face:

    Damit müssen wir leider leben!

    gruss
    Miche

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!