Welches Konservierungsmittel

  • Hallo Gemeinde,

    welches Konservierungsmittel nehmt ihr zum einlagern der Werkzeuge?

    Wir benutzen nach der Produktion Sprays auf Wachsbasis (Erol) oder ein Ölgemisch (riecht nach Petrolin) wo ich leider nicht genau weiß was drinne ist.

    Gibt es ein Mittel das perfekt wirkt, aber sich leicht wieder aus dem Wkz auspritzen bzw reinigen läßt?

    Grüße Thorsten

  • Denke mal das Ihr mit Erol am besten fahrt. Es gibt keine Probleme mit Temperatur und Rückständen/Ablagerungen im Werkzeug. Der Konservierungsschutz ist auch sehr hoch,

  • Wir benutzen PRO-ACS von der Fa. Setral.
    Hinterläßt keine Rückstande und ist nach ein paar Schuß weg. Ist auch von den Automobilherstellern freigegeben zwecks lackier und bedampften Teilen.

  • Quote

    Original von Alex
    Wir benutzen PRO-ACS von der Fa. Setral.
    Hinterläßt keine Rückstande und ist nach ein paar Schuß weg. Ist auch von den Automobilherstellern freigegeben zwecks lackier und bedampften Teilen.

    Genau das ist bei uns auch so wichtig. Das was wir jetzt haben macht uns einige Probleme. Werde darauf mal meinen Mentor ansprechen

  • Es gibt hauptsächlich 2 Konservierungsmittel.
    - Konservierung auf einer Ölbasis
    - Konservierung (wachsartig)

    - Die Konservierungsmittel auf Ölbasis sollten vorzugsweise nicht für Langzeiteinlagerung und nur für einfacher Werkzeuge eingesetzt werden. Die Konservierungsfilm kann nach einiger Zeit abtrifften und der Schutz geht verloren.
    Bei Werkzeugen, die regelmässig wieder in den Einsatz kommen, bilden diese einen guten Korrosionsschutz und verdrängen Wasser, lösen vorhanden Rost und verfügen über gute Schmiereigenschaften.

    - Die Konservierungsmittel (wachsartig) sind sehr gut für Langzeitkonservierung und kompliziertere Werkzeuge (Hochglanzwerkzeuge). Diese bilden einen hochwirksamen, langanhaltenden und zähen Korrosionsschutzfilm auf der Werkzeugoberfläche.
    Ein austreten von Öl und gelösten Verunreinigungen aus Einsätzen/Auswerfer etc. und den daraus entstehenden Oberfächenfehlen/schäden wird sicher vermieden

    Gute Konservierer sind nach wenigen Spitzzyklen vollständig entfernt. Diese sind normaler weise auch mit einem konventionellen Reiniger zu entfernen, was sich vor einer Neuproduktion empfiehlt.

    Ein Hersteller mit sehr guter Qualität findet Ihr unter:

    http://http/www.gfk-deutschland.de/

  • Nach langem Probieren !! Sehr langem probieren !!! Haben wir uns für Lusin Protect G11 und G31 von der Fa.CHEMTREND (ehemals Klüber Chemie entschieden !
    G11 ist Koro fettartig transparent, G31 ist wachsartig (G31 ist echt super)
    G11 läßt sich schnell reinigen bzw nach 4-5 Schuß auch weg. Bei G31 ist ein Reiniger nötig z.B. einfacher Spiritus oder Industriereiniger, wir nehmen Lusin Clean L11 oder wenns wirklich probleme oder Starke ablagerungen gibt L21.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!