Prüfung AdA Schein

  • Hallo Gemeinde,

    ich mache zur Zeit den AdA Kurs, habe bald Prüfung,

    ich würde als Thema für meinen praktischen Teil gerne die Dreizonen- Schnecke erklären, oder persönliche Schutzausrüstung.

    Sind die Themen ok? Welches würdet ihr nehmen?

    Welches habt ihr genommen und wie waren eure Erfahrungen?

  • Hallo Styrol,

    Also, PSA würde ich nicht nehmen, dann schon lieber die 3-Zonenschnecke.

    Aber Obacht!!!

    Auch das Thema 3 Zonenschnecke ist eigentlich ein sehr häufiges Thema.
    Wenn Du dann am Tag der Prüfung der 7. oder 8. bist der dieses Thema erläutert, wirst du natürlich an den anderen gemessen!

    Ich hatte meinerzeit die Dichtemessung von Kunststoffen nach dem Archimedischen Prinzip ( Dichtewaage ) gewählt. ich hatte mich in diesem Fall für die Leittextmethode entschieden!

    Viel Glück bei dem was Du tust!

  • Vielen Dank qs, ich bin in meinem Kurs der einzigste Verfahrensmechankier, es ist sonst noch ein Werkzeugmacher für Spritzgußformen dabei, die anderen sind alle Branchenfern. Nur weiß ich nicht wie es im anderen Kurs ist, haben ja 2 Kurse Prüfung an dem Tag.

    Aber es heißt wohl weiter überlegen...

  • Hallo Styrol,
    wie hast Du Dir denn das mit der 3 Zonen Schnecke vorgestellt?

    Ich empfehle Die etwas anderes, bei dem Deine Azubis auch praktisch tätig werden, selber was erarbeiten und dann durchführen.

    Was auch kein Problem ist ist ein Methodenmix. Ich hatte bei mir einen Mix aus Fall- und Leittextmethode.

    Unterweisungen wie Dichtemessung, Rieselfähigkeit, Brennprobe oder dergleichen eignen sich wunderbar.

  • ja Brennprobe hatte ich mir auch schon überlegt und dann selber machen lassen und in eine Tabelle eintragen oder ähnliches, aber wie stell ich die Gerätschaften?

    ich habe keine Kunststoffproben dafür, oder könnte ich auch Angüsse nehmen?

  • Quote

    Original von Styrol
    ja Brennprobe hatte ich mir auch schon überlegt und dann selber machen lassen und in eine Tabelle eintragen oder ähnliches, aber wie stell ich die Gerätschaften?

    ich habe keine Kunststoffproben dafür, oder könnte ich auch Angüsse nehmen?

    Habt ihr keine Probestäbchen ?

    Wenn nicht frag rum irgend ne Firma in Deiner Nähe wird wohl Stäbchen überhaben. Wenn Du da mit Angüssen anfängst macht das keinen guten Eindruck. Zur Not aus Platten Stäbchen sägen.

  • Hallo Kollegen
    hallo Styrol , an deiner stelle würde ich einfach eine Montage tätigkeit nehmen,
    wenn bei dir im betrieb leichte montage tätigkeiten geführt werden,würde ich dies für denn Ada Schein nehmen.

    Mfg
    Giovanni

  • hallo giovanni,

    ich muss mich schon an den ausbildungsrahmenplan halten, da ist etwas mit kunststoff schon sehr gut, morgen frage ich mal meinne dozenten ob ich auch Angüsse verwenden kann, ich denke mit der richtigen "Geschichte", Aufgabenstellung recycling im Betrieb oder so wird das kein Problem sein.

    habe auch schon ein Blech, Feuerzeug, Zange, Schutzbrille hier.

    Und fleißig Angüsse (POM, ABS, PP, PA) eingetütet, reicht das von der Anzahl her?

    muss nun nur noch Unterlagen zusammenstellen, Tabelle, Protokoll, usw. aber das mache ich am Wochenende wenn ich den morgigen Tag überstanden und alles nochmal wiederholt habe

  • Hi bei unserer Ada Prüfung brauchten wir gar nichts vor machen sondern nur eine Präsentation machen

    wie wir jemanden etwas bei bringen würden zb 4 stufen methode oder leittext

    ich habe mit ner 4 stufen mehtode unsern azubis das messen von teilen erklärt

    mfg

  • @ giovanni: ich mache den AdA Kurs bei der IHK

    @ Faco: Bei uns gibt es eine 20 min praktische Prüfung, die die Situation der Ausbildung beinhaltet, d.h. ich muss zeigen wie ich meinem Azubi etwas beibringe, danach hab ich dann noch ein Fachgespräch mit Fragen, warum ich was wie gemacht habe, und wieso ich nicht einen anderen Weg genommen habe.

    und 4 Stufen Methode ist nicht gerade förderlich, meiner Meinung nach, vor allem beim Messen, da solte man doch ein Fallbeispiel in Erwägung ziehen, das fördert auch mehr das eigenständige lernen und der Azubi wird nicht zum Ziel gebracht sondern muss den Weg alleine finden, natürlich mit Motivation, Leitung und Beratung.

    Natürlich gibt es auch Ausbildungssituationen in denen du einfach sagen musst das ist so, du machst das so und nicht anders,
    wie z.Bsp. UVV, Sicherheit und Vorschriften, alles was gesundheitlich oder körperlich gefährdent ist.

    Aber beim Messen... würde ich eine andere Methode wählen, naja das ist nur meine Meinung. Nicht böse sein.

  • Hallo zusammen,
    bei mir ist die Prüfung schon etliche Jahre her.

    Ich würde den "Auszubi" etwes montieren, demontieren lassen.
    Warum nicht eine kleine 3-Zohnen Schnecke wo man die Rückstromsperre demontiert, überprüft und wieder montiert.

    Vorteil: Du kannst was erklären, etwas vormachen und der "Azubi" hat auch was zu tun.

    Einen Tip kann ich dir aus eigener Erfahrung noch geben. Packe nicht zu viel in die Zeit, die dir zur Verfügung steht. Lieber etwas weniger machen und dafür langsam, ohne Zeitstress und gut erklären.
    Und immer beachtenm, das du das vieleicht schon öfters gemacht hast und es bei dir schnell geht. Für jemanden der das zum ersten mal macht mußt du wesentlich mehr Zeit einplanen.

    Ich würde die Kunststofferkennung über die Brennprobe nicht machen. Vieleicht klappt es nicht und der Azubi kann zum Schluß die Materialien nicht unterscheiden. Sieht dann nicht so gut aus wenn es zum Schluß nicht den gewünschten Lernerfolg gegeben hat.

    Mfg
    tech-freak

  • Guten morgen styrol

    An deine stelle würde ich die kunststofferkenung nicht machen auch schon für die dämpfe und aus sicherheits gründe den in normalen räume ohne Absaugung und Feuerlöscher wird deine anweisung in die hose gehen,

    Rückstromsperre montieren ist eine gute idee . liebe grüße Giovanni.

  • Quote

    Original von tech-freak

    Ich würde die Kunststofferkennung über die Brennprobe nicht machen. Vieleicht klappt es nicht und der Azubi kann zum Schluß die Materialien nicht unterscheiden. Sieht dann nicht so gut aus wenn es zum Schluß nicht den gewünschten Lernerfolg gegeben hat.

    Mfg
    tech-freak

    Kann ich so nicht unbedingt stehen lassen...
    Der Azubi muss ja nicht zwingend erfolgreich sein! Bei einem Mißerfolg kann man hinterher vor den Prüfern immer noch argumentieren, das die Lerneinheit für diesen Azubi anders gestaltet werden müsste, z.B in kleineren Schritten/Lernerfolgen!

    Aber im Grunde hast Du schon recht, schön, wenn es der Azubi schafft, Gelingt es jedoch nicht, ist es auch kein Fiasko. Auf die Note hat es aber normalerweise keine Auswirkung!

  • Quote

    Original von Giovanni

    An deine stelle würde ich die kunststofferkenung nicht machen auch schon für die dämpfe und aus sicherheits gründe den in normalen räume ohne Absaugung und Feuerlöscher wird deine anweisung in die hose gehen,

    Ganz klar wird sie nicht!!!

    Wenn man die Prüfer im Vorfeld auf die normalerweise vorhandenen Sicherheitsbedingungen hinweist ist es OK. Es ist halt eine Prüfung kein Laborversuch. Ich kenne keinen der dabei jemals Probleme hatte und ich kenne einige, die bei ihrer Prüfung die Brennprobe oder sonstige Versuche gemacht haben.

    Im Gegenteil, die Prüfer waren sehr angetan.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!