• Hallo erfahrene Experte,

    wie kann man den Anlagendruck von der Einspritzeinheit der Spritzgießmaschine optimieren ?
    damit man diesen richtig einstellen kann?

    Vielen Dank!

    hanh86

  • Hallo,
    wir fangen bei Neueinstellungen immer bei 50% vom möglichen an. Dann orientieren wir uns am Ergebnis. Wenn die Düse nach Prozessfindung noch optimal anliegt und kein Kunststoff hinterfließt reduzieren noch ein wenig. Oder halt wenn wir bei der Optimierung feststellen es reicht nicht, dann natürlich Druck hochgenommen.

    Leitsatz: Druck nur so hoch wie nötig!

  • Quote

    Original von Kuka
    Hi,

    über welche Maschine oder Maschine sprechen wir denn?
    Man kann nicht bei allen den Anlagendruck verändern!!!!

    Das ist DEMAG-Maschine

  • Demag? Super und jetzt noch die Steuerung NCII, NCIII oder NC4 oder vllt NC5?

    NCII - keine Einstellung möglich... Der Anlagedruck wird entweder vom eingestellten max Spritzdruck oder einfach maximal genommen.
    NCIII - Anlagedruck auf der Druckseite (Stufe) einstellbar, aber auch abhängig vom IST-Spritzdruck (manchmal spritzt deswegen die Maschine nicht ein - wenn zu gering gewählt)
    NC4 - EE - Seite einstellbar.

    Ich handhabe das eigentlich so: schau mir den Spritzdruck an, stelle diesen ca. 20% weniger oder gleich ein. 100bar Spritzdruck ca 100bar Anlagedruck, da dieser eh nur beim Spritzen wirkt, dann (auch in der ND-Phase) fällt er bis auf Anlagerestdruck ab.
    Meist senke ich den Anlagedruck soweit ab bis das Aggregat etwas abhebt, dann wieder 20% drauf.
    Problem: wird eine Spritzgeschwindigkeit erhöht - so wird auch mehr Anlagedruck benötigt.

    Aber den Leitsatz von HK - verinnerlichen!!

    Edited once, last by Kuka (June 8, 2009 at 10:42 PM).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!