Unterlagen für Werkzeugwartungen

  • Hallo Forengemeinde,
    hat jemand von Euch Unterlagen bezüglich Vorgehensweise, und Häufigkeit von Wartungen an Sprizgusswerkzeugen, die von den Einrichtern im Spritzguss an der Maschine selbstständig durchgeführt werden. (Ohne Werkzeugmacher)
    Habt Ihr da in Euren Firmen Regelungen, vor allem was wird bei Euch ohne WZB gemacht? Schieber gezogen, oder nicht

    danke schon mal im Vorraus!

    gruss
    Miche

  • Kommt immer auf Kunststoff und Produkt an!!!

    Bei PA mit VO werden üblicher weise einmal pro Schicht die Auswerfer und die Trennfläche abgewischt. Mehr nicht!!!

    Gibt natürlich auch andere Kunststoffe die auch ausgasen.

    Edited once, last by sebi (April 14, 2008 at 2:20 PM).

  • Hallo sebi,

    das ist bei uns schwierig, weil wir sehr viele verschiedene Kunststoffe und auch sehr viele verschiedene Werkzeuge haben.
    Wir suchen im Moment eine einheitliche Vorgehensweise, die für alle Einsteller und Schichten bindend ist. Klar ist, dass bei Teilen wo problematisches Material verarbeitet wird auch extra Anweisungen geschrieben werden müssen.
    Wir können aber nicht für 1000 Werkzeuge und über 100 verschiedene Kunststofftypen jeweils eine eigene Anweisung schreiben, das sprengt den Rahmen!

    gruss
    Miche

  • Bei uns werden Grundsätzlich einmal pro Schicht die Werkzeuge gereinigt. Dabei wird die Kontur abgereinigt und die beweglichen Elemente des Werkzeugs neu eingefettet (nachdem das alte Fett entfernt worden ist).

    Bei Kunststoffen die "Ausgasen" richtet sich die Reinigung nach dem Verschutzungsgrad. Kann einmal pro Schicht sein oder aber auch zweimal. Bei ganz starken Verunreinigungen wird das Werkzeug sogar ausgebaut und nach der Reinigung wieder eingebaut.

  • Wir haben auch Werkzeuge, bei denen einmal pro Schicht die Kavität gereinigt werden muss.

    Aber pro Schicht alle Werkzeuge neu fetten und reiningen erscheint mir doch ein sehr großer Aufwand. Ist an euren Werkzeugen irgendwas besonderes? Bei uns wird etwa einmal die Woche - meistens Montag beim anlaufen lassen - die Form abgeschmiert.

  • Quote

    Original von CS
    Aber pro Schicht alle Werkzeuge neu fetten und reiningen erscheint mir doch ein sehr großer Aufwand. Ist an euren Werkzeugen irgendwas besonderes?


    Die Genauigkeiten liegen oft bei 0,01mm. Da macht es sich bemerkbar, wenn regelmäßig eine kurze Wartung durchgeführt wird.

  • Ich gebe HK recht dass es besser ist alles zu reinigen und neu zu fetten.
    Es macht einfach Sinn!

    Ich entpfehle zum Fetten das PZO152 von Klüber Chemie.
    Und Reinigen mit Bremsenreiniger oder den Reinigungsschaum von Hebro Chemie (der macht keine Flecken in Narbungen).

    Die Wartungen sollen auch nicht länger als 2-3Minuten dauern!!!

  • Quote

    Original von sebi

    Die Wartungen sollen auch nicht länger als 2-3Minuten dauern!!!

    Kommt drauf an, je nachdem wie umfangreich das Werkzeug ausgeführt ist. Bei einer vernünftigen Kurzwartung gehen auch schonmal 8-10min. ins Land. Ist aber auch nicht weiter schlimm, da der Zeitfaktor wegen einer Störung aus wartungstechnischer Sicht größer ist als die Kurzwartung selber.

  • Ich finde es kommt viel darauf an was für Ein WZ der Material man fährt.

    In meinem alten Betrieb wo ich war hatten wir nur eine geringe Anzahl von Werkzeugen die in der Produktion gewartet wurden,
    weil bei einigen die Auswerfer oder Backen trocken liefen oder sich Belag oder Abtriebt festsetzte.
    Das hat ansich gereicht.

    Wo ich jetzt arbeite, gibt es eine Vorschrift die uns vorgibt was wie und wie oft wir warten.
    wir machen einmal pro Schicht eine Wartung, machen die Kavität, Entlüftungen, Trenneben, Backen und Bolzen sauber.
    Backen und Bolzen werden neu eingefettet. Bei dem einen oder anderen Wz ist es auch öfter notwendig durch zuwischen.
    Bei anderen wiederum ist es nicht notwendig.

    Wer die Wahl hat, sollte das selber abschätzen ob es notwendig oder ist.
    Ist ja auch alles eine Kostenfrage von Anfahrausschuss und Werkzeugschaden.

  • Hallo zusammen,
    genau um das was Dima sagt geht es, sowenig wartung wir möglich, und so viel wie nötig, schon um den Anfahrausschuss zu minimieren.

    Um nochmal auf die 2-3 Minuten Werkzeugwartung von Sebi zurückzukommen, ist leider bei uns nur bei den kleinen Maschinen möglich, bei den Grosswerkzeugen kann man schon mal bis zu 10 Minuten putzen!


    gruss
    Miche

  • Hallo

    Bei uns wird immer am WE gereinigt...hierbei werden alle Flächen gereinigt und anschließend konserviert, ersetzt montags beim anfahren zum großteil gleich das trennmittel (-:...natürlich auch alles fett und ablagerungen weg und neu gefettet...schieber werden ebenfalls ausgebaut und gereinigt....das funktioniert ganz gut, wobei man vor allem bei älteren werkzeugen manchmal schlecht an gewisse bauteile hinkommt, z.bsp. beläge hinter der abstreifplatte...bei neuen werkzeugen versuchen wir das gleich in der konstruktion zu berücksichtigen...

    Nach dem Ausbau wird natürlich generell alles gereinigt und konserviert.

  • Quote

    Original von bajowa
    Hallo

    Bei uns wird immer am WE gereinigt...hierbei werden alle Flächen gereinigt und anschließend konserviert, ersetzt montags beim anfahren zum großteil gleich das trennmittel

    Nach dem Ausbau wird natürlich generell alles gereinigt und konserviert.

    So machen wir es zum Wochenende, neben den täglichen Wartungen (siehe Beitrag weiter unten) auch, alles putzen und neu fetten und konservieren.

    Früher wurde es direkt vor dem anfahren gemacht, das hat dann immer gedauert, bis Montags alle Maschinen liefen.

    Quote

    Original von Miche
    und so viel wie nötig, schon um den Anfahrausschuss zu minimieren.
    gruss
    Miche

    Lieber 2-3 Teile Ausschuß mehr als ein defektes Werkzeug. Kommt halt auch immer auf das Werkzeug an.

  • hi@all,

    da gibt`s wohl kein Patentrezept,kommt auch darauf an, wie lange die

    Werkzeuge auf den Maschinen sind,bei Dauerläufern (PP oder SB)

    machen wir die WW einmal täglich in Frühschicht, bei PA ein bis

    zweimal pro Schicht,lässt sich nicht pauschalisieren.

    Wenn man die Werkzeugwartung nur einmal pro Woche durchführt,

    erwischt man ja nur nen geringen Teil der Werkzeuge.

    Montags beim anfahren der Maschinen würde ich auch abraten, da

    brauchst ja ewig, bis alle Maschinen laufen.

    Miche, weiss ja net, wie ihr personell gestellt seid, gute Möglichkeit

    wäre doch täglich in Frühschicht einen durch die Halle zu jagen,

    der sich mit Reiniger und Fett bewaffnet und an allen Maschinen,

    die Werkzeuge durchreinigt und fettet.

  • Also bei uns ist die Wartung Vorschrift, mind. einmal pro Schicht.

    Aber bei dem Reinigungsmittel das man uns vorsetzt, kommt es bei uns
    sehr oft vor das wir Kontur Brüche haben,
    Ich kann das nicht 100% darauf beziehen, das es am Reinigungsmittel liegt,
    da keine Studie oder Versuche gemacht wurden, das interessiert eigentlich auch keinen.
    Aber das Reinigungszeug was wir verwenden kann man auch als
    Rostbeschleuniger benutzen.
    Was wir machen, kann man auch als Werkzeuge Tod warten nennen,
    so sehe ich das zumindest, da bei der Verwendung von vielen Kunststoffen, es nicht notwendig ist,
    das man die Werkzeuge 3x mal am Tag warten muss.
    Bei vielen reicht es auch, einfach die Beweglichen Elemente neu ein zu fetten.

  • vor allen, wenn so ein Werkzeug mit ca. 140 C temperiert wird, möchte ich es nicht drei mal am Tag komplett warten.
    Obwohl es meistens diese Werkzeuge sind, die am schnellsten verschmutzen, da die Schmelze länger reaktionsfreundig ist (je nach Kunststoff)...

  • Hallo ALL,
    erstmal danke für die vielen verschiedenen vorschläge, ist schon interessant wie anderswo gearbeitet wird. Leider ist es bei uns Personell nicht möglich, im Moment auf jeder Schicht pro Maschine 1 Wartung durchzuführen, was meines erachtens sinnvoll wäre.

    Das die Werkzeuge durch Wartungen eher kaputt gehen, glaub ich nicht, eher das gegenteil Dima

    gruss
    Miche

  • Quote

    Original von Miche
    Hallo ALL,
    Leider ist es bei uns Personell nicht möglich, im Moment auf jeder Schicht pro Maschine 1 Wartung durchzuführen, was meines erachtens sinnvoll wäre.
    gruss
    Miche

    Wenn es in dem Umfang, wie Du es gern hättest nicht möglich ist, musst Du halt den bestmöglichen Weg gehen und Abstriche in Kauf nehmen.

    Besser eine minimale Wartung als gar keine!

  • Miche
    es war von mir auch nur eine Vermutung, was anderes kann ich auch nicht
    behaupten, weil ich keine Studie darüber geführt habe.

    Was ich aber genau weis, ist das wir ungewöhnlich viele Kunturbrüche habe
    und auch sehr oft Grat, der nicht an der Trenneben vorkommt.

    zweitens gibt es kaum ein Stoff der nicht Angreifbar ist, dazu gehört auch Metall.
    Wenn das Reinigungsmittel agressiv genung ist, dann greift es auch die
    Werkzeugkonturen an und kann sie in der Struktur schädigen.

    Unser Reinigungsmittel beinhaltet eine erhöhte Dosis an Desinfektionsmittel.
    Und ist daher sehr Agressiv gegenüber Stahl.

    Ich selber sehe eine Wartung mit dem richtigen Reinigungsmittel,
    für sehr Sinnvoll und Gesund für jedes Werkzeug.

  • Moin Zusammen

    Ich glaube ich muss hier auch mal etwas zu sagen.
    Wieso sprengt es den Rahmen wenn für jedes WZ eine eigen Wartungsanweisung geschrieben wird? Das kann dann doch nur bedeuten, dass bis heute sich niemand über die Wartung von Maschine und WZ gedanken gemacht hat.
    Wenn bei jedem WZ was neu rein kommt und in Produktion geht gleich eine Wartungsanweisung gemacht wird, handelt es sich vielleicht um 2-3Std mehr arbeit (einmalig). Die Wartungsanweisung einlamminieren und an die Maschine hängen, fertig.
    Es kommen oft nun mal einfach zuviele Faktoren auf einander und man kann eine Wartung nicht pauschalisieren.
    Für Wartungsanweisungen sollte immer der WZBau, HKHersteller, SGMHersteller, etc. kontaktiert werden (Materialdatenblatt nixht zu vergessen). Die geben immer gerne auskunft über solche fragen. Wenn WZ und Maschine gut gewartet werden, müssen auch die weniger antanzen.
    Also in dem Sinne viel spass bei der Wartung... :grinning_squinting_face:

    Gruss

    adv

    Edited once, last by adv81 (May 31, 2008 at 3:52 PM).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!