Anschaffungspreis 650t Maschine

  • Guten Tag,

    ich schreibe momentan meine Bachelorarbeit mit dem Thema zur Realisierung von Kunststoffspritzen bei uns im Werk und muss gerade die Teileauswahl dafür treffen.
    Ich habe mir jetzt schon diverse Angebote von Arburg mit unterschiedlichen Maschinengrößen bekommen z. B. für 100t oder auch für eine 720 S mit 300t und Entnahmeroboter für 156.000€ (Grundpreis:119.000€).
    Meine frage wäre jetzt, was kostet mich eine Vergleichbare 650t Maschine? Arburg hat Maschinen in der Größe wie ich sie suche nicht mehr im Angebot und ich brauchte bitte einen ungefähren Wert für eine grobe Kalkulation wobei es hierbei um 10.000€ hin oder her nicht ankommt.

    Vielen Dank für Eure Unterstützung

  • Hallo Andreas,

    also nur grob aus der Hüfte galt bereits früher ca. 1.000 D-Mark pro Tonne. Bei 120.000€ für eine 300t Arburg stimmt das ja noch einigermaßen.
    Wenn man den Fehler von 30.000 in Abzug bringt und annimmt das die Preiskurve nicht ganz linear über der Schließkraft verläuft, liegst du mit 300.000 sicher nicht weit weg.
    Hängt natürlich ganz wesentlich von Hersteller und Ausstattung ab. Für 300.000 bekommt man schon 'ne ganz ordentliche Anlage.

    Viele Grüße
    Franz

  • Hallo Franz,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort. Hilft mir wirklich sehr viel weiter. Ich dachte, na oben flacht die Kurve eher ab. Die Formel haut auch so ziemlich bei den 100t Maschinen hin (die Vollelektrischen nicht mit einbezogen hier sieht es eher nach 1.000€ pro t aus)

    Viele Grüße
    Andreas

  • Hallo,

    man kann grob mit 500 € / to Zuhaltung rechnen. Bei Mashcine über 400 to kommt das ganz gut hin, kommt aber, wie schon geschrieben immer auch auf dei Ausstattung an.

    Im übrigen wirde ich im Bereich über 150 to keine Arburg kaufen, dass ist nicht die Stammdomäne von ARBURG.
    Habe da schon viele interessante Dinge erlebt, wenn es um großflächige Artikel geht.

  • Quote

    Original von LCP
    Hallo Zusammen,
    würde bei einer 300to. Maschine zu KraussMaffei greifen.

    Gruß LCP

    Würde ich dringend abraten!! Sofern Platz vorhanden ist...

    Ich persönlich würde ne Demag nehmen und da sind wir Einrichter alle einer Meinung...

    Wir haben KM CX 420 gekauft und keiner mag diese.
    Selbst bei unserer, Anfang 2008 gekauften, 650 Demag - es gibt nichts besseres!!

    Edited once, last by Kuka (August 2, 2009 at 8:11 PM).

  • Wir stehen auf Engel.
    Die CC 200 Steuerung ist erst recht viel,aber im Direkten Vergleich zieht KM den Kürzeren.
    Gerade komplizierte Teile und Dauerläufer sind prozessicherer.

    Ist aber Meinen Meinung und Meine Erfahrung.

    Oder Du nimmst Netztal.Kaum bezahlbar aber richtige Geschosse :grinning_squinting_face:

  • Kann ich nur bestätigen, ist einfach das stabilste was wir haben...andere sind auch gut, aber unsere Netstals sind wie der Käfer (und läuft und läuft und läuft), nur wesentlich schneller :grinning_squinting_face:

    Quote

    Original von Uziel


    Oder Du nimmst Netztal.Kaum bezahlbar aber richtige Geschosse :grinning_squinting_face:

  • Hallo auch!

    Wer eine 650 vollelektrisch sehn möchte, kann das bei mir.

    Was die Preise angeht, kann ich nur sagen tut nicht viel mehr weh als das was genannt wurde.
    Über Energieverbrauch und Genauigkeit haben wir ja schon mal diskutiert.

    Viel Spaß noch auf der FAKUMA

  • Hallo allerseits!

    Wollte diesen Thread mal aufwärmen.

    kann man bei hydraulischen SGM 2019 immer noch mit ca. 500€ pro Tonne Schließkraft rechnen (natürlich ganz grob),

    Weiss jemand wie sich die elektrischen so entwickelt haben ???

    Grüße Cle999

  • Kommt natürlich sehr Strak auf den Hersteller an. Die Preise liegen ca. zwischen 320.000 und 650.000€
    Die Angebote unter den Herstellern, sind doch sehr Unterschiedlich. Netstal bildet da das Schlusslicht nach Oben, denn die kostet ca. 1000€ pro tonne Schliesskraft.

    Genauso unterschiedlich sind auch die Maße und Gewichte der Maschinen. Zwischen der Leichtesten und Schwersten Maschine, liegen fast 20to Gewicht.
    Habe gerade den ganzen Zirkus mit P&L wegen neuen 650 hinter mir, deshalb weiß ich da ganz gut Bescheid.

    LG

  • Es kommt halt immer drauf an was man mit der Maschine vor hat.

    Denke eine Maschine für 1.000€ die Tonne brauchen die wenigsten.

    Sehr stark hängt es wie geschrieben von der Ausstattung ab, wie bei einem Auto auch. Wichtig auch, die Spritzeinheit. Ein Hersteller technischer Teile braucht meist recht kleine Spritzen, geht es um Verpackungsteile oder Ladungsträger sieht es ganz anders aus, und das macht bei einer Großmaschine auch einiges am Preis aus. Ebenso was man an Nachlass bekommt, die Listenpreise sind meist utopisch.

    Hab jetzt die genauen Preise nicht im Kopf, aber eine Battenfeld dürfte mit guter Ausstattung um die 300-350t€ liegen.

    Wenn man jetzt noch asiatische Maschinen betrachtet sieht es gleich ganz anders aus, eine Haitian liegt sicher unter 200t€ in der Größe.
    Auch hier muss jeder selbst entscheiden was er erwartet/fertigen will.

  • Es kommt halt immer drauf an was man mit der Maschine vor hat.

    Das weiß niemand bei der Anschaffung, da die Maschine ein Invest auf Zukunft (min. 15 Jahre) ist! Habe mehrfach bei Lowcost-Maschinen (wurden seit 2010 besonders von einem Hersteller sehr erfolgreich auf dem Markt verschleudert) erlebt, dass gewollte Software-Änderungen o. ä. im Nachhinein nicht möglich sind! Muss ALLES vor der Beschaffung im "Anforderungsprofil" enthalten sein! Die Zeit der "Formfüller" ist vorbei!

    Merke: Wer vorne spart, zahlt hinten doppelt!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!